Die Blaue Lagune

Vulkan an der bekannten blauen Lagune

Vulkan an der bekannten blauen Lagune

Das schönste Abfallprodukt der Welt: Seit den 1970er-Jahren nutzt ein Energieunternehmen die Abwärme eines Vulkans. Bei der Energieerzeugung sprudelte Wasser aus der Erde und verteilte sich zwischen dem Lava-Gestein.

Daraus entstand zuerst ein Naturbad, das Isländer gern nutzten. Inzwischen gibt es ein offizielles Bad, das auch Eintritt verlangt. Viele Kreuzfahrt-Touristen machen hier Station, um im mineralhaltigen Wasser zu baden. Angeblich soll das Baden darin besonders gesund sein.

Kraftwerke, die die Lagune beheizen

Kraftwerke, die die Lagune beheizen

Das Badewasser ist zwischen 37 und 39 Grad warm. Bei den eher frischen isländischen Temperaturen, die auch im Sommer selten 15 Grad übersteigen, durchaus angenehm. Seit 1976 existierte das Naturbad, kommerziell wird es seit 1981 genutzt. Wegen des großen Ansturms erfolgte 2008 eine Vergrößerung.

Die Blaue Lagune

Die Blaue Lagune

Doch auch wer dort nicht baden will, sollte sich die Lagune nicht entgehen lassen. Um einige Seen außerhalb des Bades führen kleine Wanderwege, für die kein Eintritt bezahlt werden muss. Schön sieht es auf jeden Fall aus, insbesondere mit Blick auf den Vulkan im Hintergrund (siehe Bild oben).

Blaue Lagune

Blaue Lagune

Die blaue Lagune liegt circa 40 Kilometer von der Hauptstadt Reykjavik entfernt auf der Halbinsel Reykjanes.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: