Grüße von Kos

Kardamena Beach auf Kos

Kardamena Beach auf Kos

Die griechische Insel Kos unterscheidet sich in einem wesentlichen Punkt von anderen: Hier gibt es herrliche Sandstrände, nicht die häufig auf anderen Inseln vorherrschenden Kiesel-Strände. Kos ist eine ruhige, kleine Insel vor der türkischen Küste.

Kos bietet beides: Erholung an einsamen Stränden und belebte Bars. Vorzugsweise in Kardamena, das allerdings hauptsächlich von Briten angesteuert wird. Wen’s nicht stört, hat hier bis tief in die Nacht Vergnügen. Das besondere Alleinstellungsmerkmal von Kos sind aber die Traumstrände.

Die vergleichsweise kleine Insel Kos bietet fast 60 Kilometer Sandstrände, die auch zu langen Strandspaziergängen einladen. Oder eben zum Faulenzen und Sonnen. Auch wenn Reiseführer etwas anderes behaupten, weil sie Seiten füllen müssen: Auf Kos gibt es außer der Hauptstadt Kos wenig zu sehen. Hier können einige historische Stätten besichtigt werden. Das ist es dann aber auch. Kos ist eine ideale Insel für Strandurlaub. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

Strand auf Kos

Strand auf Kos

Deutsche Urlauber steuern in der Regel Tigáki, Marmári und Mastichári in der Nähe der Hauptstadt an, hier finden sich weitläufige Sandstrände. Der von Engländern bevorzugte Ort Kardamena liegt in der Nähe des Flughafens. Für ein paar Euro fährt ein Taxi bis zum Hotel. Durchaus ein Vorteil. Ein Leihwagen ist auf der Insel ziemlich unnötig. Es lohnt sich allenfalls, für einen Tag ein Auto zu leihen. In einem Tag kann die nur 42 Kilometer lange Insel problemlos erkundet werden. Da die Insel an der türkischen Küste liegt, bietet sich auch ein Ausflug nach Bodrum an.

Mehr Kos bei Colorfulcities:

Kos (Stadt)

Reiseziele und Hotels (TUI): Reisen nach Kos und Griechenland

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: