Elektro-Festival Parookaville auf dem Flughafen Weeze

Hauptbühne bei Parookaville

Hauptbühne bei Parookaville

Wer die internationalen Top-DJs sehen und hören will, kommt an Parookaville nicht vorbei. Aber nicht nur die Künstler machen das Elektrofestival zu etwas Besonderem: Für die Veranstaltung wird ein ganzen Dorf aufgebaut.

Ein großes Denkmal erinnert auf dem Festivalgelände an Bill Parooka. Den (fiktiven) Namensgeber und Gründer von Parookaville. Einmal im Jahr wird auf dem Festival-Gelände eine ganze Stadt aufgebaut. Mit Postamt, Boutiquen, Supermarkt und in einer Kirche, in der Elektro-Fans zumindest für einen Tag heiraten können.

Das Dorf bei Parookaville

Das Dorf bei Parookaville

Auf der Hauptbühne legen die ganz großen Stars der Szene auf. Martin Solveig, Steve Aoki, Tiesto, Armin van Buuren oder Robin Schulz. Den Künstlern kommt dabei die Nähe zum Flughafen Weeze zugute. So konnte Felix Jaehn 2016 erst am Freitagnachmittag bei Parookaville auflegen und am Abend dann auf Ibiza. 2017 gab David Guetta bei Parookaville sein einziges Deutschalnd-Konzert.

Schwimmbad auf dem Festival

Schwimmbad auf dem Festival

Neben dem eigens für Parookaville aufgebauten Dorf gehört auch ein mobiles Schwimmbad zu den Highlights des Festivals. Aus dem Wasser heraus lässt sich direkt Richtung Mainstage schauen und unter Wasser mittanzen.

Parookaville ist vergleichbar mit dem Elektro-Festival Tomorrowland in Belgien. Mit 50.000 Zuschauern 2016 macht die Kopie dem Original mittlerweile schwer Konkurrenz. Neben der Hauptbühne legen die DJs unter anderem auch im Hangars des alten Militärflughafens Weeze auf.

Die neue Hauptbühne bei Parookaville

Das Wachstum des Festivals ist beeindruckend: Bei der Premiere 2015 kamen 25.000 Gäste, zwei Jahre später waren es schon 80.000. 40.000 nutzten den Campingplatz am Festivalgelände. Den zusätzlichen Besucherandrang kommen die Veranstalter mit immer neuen Dancefloors, Bühnen und seit 2017 auch mit einer Kirmes mit kleiner Achterbahn und Karussell nach.

80.000 Besucher kamen 2017

Beeindruckend ist die riesige Hauptbühne, die 2017 Premiere hatte (Zu sehen im Video oben). Sie soll dem Vernehmen nach eine Million Euro gekostet haben. Dass 2017 auch David Guetta zum Festival kam, ist Robin Schulz zu verdanken, der seinem Kollegen Guetta begeistert vom Festival am Niederrhein erzählt hat.

Parookaville 2016 auch im Colorfulcities-Video:

Text/Video/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: