Wat Pho und der liegender Buddha

Der liegende Buddha
Der liegende Buddha

Für viele ist der liegende Buddha eine viel größere Attraktion als der überlaufene Palast. Die Größe des Buddhas ist schwer beeindruckend.

Irgendwie will Buddha nicht enden. 46 Meter ist er lang und liegt im Tempel Wat Pho in der Altstadt von Bangkok. Zu Fuß zehn Minuten entfernt vom großen königlichen Palast. Beide Sehenswürdigkeiten lassen sich also wunderbar verbinden.

Der Kopf von Buddha
Der Kopf von Buddha

Der liegende Buddha ist in Thailand keine Seltenheit. Auch an anderer Stelle sind noch wesentlich größere Monumente zu finden. Er symbolisiert den Einzug ins Nirwana und das Ende der Reinkarnation.

Die Chedis
Die Chedis

Buddha ist zwar die große Attraktion in Wat Pho, aber im Grunde nur ein kleines Detail einer 80.000 Quadratmeter großen Tempelanlage, die viel mehr als den vergoldeten Buddha zu bieten hat. Zum Beispiel die wunderbar mit kleinen Mosaiken verzierten über 40 Meter hohen Chedis (typische Türme der buddhistischen Religion, siehe Foto).

Tempelanlage mit Chedis
Tempelanlage mit Chedis

Die Ursprünge der Tempelanlage liegen vermutlich im 16. Jahrhundert. König Rama I. renovierte und erweiterte Wat Pho zwischen 1789 – 1801 als er Bangkok zur Hauptstadt des Landes erklärte. Seine Nachfolger ergänzten weitere Gebäude. Der liegende Buddha entstand in der Zeit Ramas III. 1832.

Buddhas in Wat Pho
Buddhas in Wat Pho

Der Eintritt zur Tempelanlage kostet 100 thailändische Bath (circa 2,50 Euro). Die Anlage ist zwischen 8 und 21 Uhr geöffnet.

Wat Pho, der liegende Buddha und andere Highlights aus Bangkok im Colorfulcities-Video:

Text/Video/Fotos (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 5 =