10 Sehenswürdigkeiten in Neuengland und Boston

Das Boston Tea Party Museum mit Schiffsnachbau

Das Boston Tea Party Museum mit Schiffsnachbau

In den TOP 10 – Listen zeigen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht verpassen sollten. In Neuengland gehört natürlich die Hauptstadt Boston dazu, aber nicht nur in Massachusetts gibt es viel zu sehen. Hier zehn Tipps mit weiterführenden Links, falls Sie mehr über das Ziel wissen möchten.

1. Boston Tea Party

Die Boston Tea Party, bei der als Indianer verkleidete Bostoner, britische Kolonialschiffe überfielen, gilt als Initialzündung für die Unabhängigkeit der USA. Im Museum (siehe Bild oben) können zwei nachgebaute Schiffe besichtigt werden (siehe Boston Tea Party – Artikel).

2. Die historische Altstadt von Boston

Eine rote Linie, der Freedom Trail, führt durch die Bostoner Innenstadt. Wer entlang der Linie läuft, sieht alle historische Stätten. Ein wunderbarer Spaziergang durch die Stadt und die Geschichte der USA (mehr hier).

Massachusetts State House

Massachusetts State House

3. Massachusetts State House

Eins der eindrucksvollsten Gebäude in Boston ist das Parlament, das nach einem kleinen Sicherheitsscheck problemlos besichtigt werden kann. Achten Sie auf den Kabeljau im Parlamentssaal. Die Kuppel leuchtet schon von weitem in der Sonne, weil sie mit Blattgold belegt ist (hier mehr zum Parlament mit Kabeljau)  

Hier soll die Mayflower festgemacht haben

Hier soll die Mayflower festgemacht haben

4. Plymouth

Hier gingen 1620 die ersten weißen Siedler an Land. Die Pilgrims. Ein Nachbau der Mayflower, des Schiffs der Pilgrims, liegt in Plymouth auf einem Steg, der für das Boot gebaut wurde. Wenige Meter entfernt: Der Plymouth Rock, an dem die Pilgrims die Mayflower festgemacht haben sollen. 

Eine typische Dorfkirche - zu entdecken bei einer Tour über die Dörfer

Eine typische Dorfkirche – zu entdecken bei einer Tour über die Dörfer

5. Tour über die Dörfer

Der Weg ist in Neuengland häufig das Ziel: Unbedingt die Strecken abseits des Highways benutzen. Dort geht es zwar langsamer vorwärts, aber wer hat es im Urlaub schon eilig? Die wundervollen Holzhäuser sind eine Tour durch die Dörfer wert (mehr über die Tour).

Strände in Cape Cod

Strände in Cape Cod

7. Die Strände von Cape Cod

Die Halbinsel Cape Cod ist eins der beliebtesten Ferienziele der Bewohner der Ostküste, insbesondere New Yorks und der Neuengland-Staaten. Außerhalb der Hauptreisezeit von Juni bis August herrscht aber himmlische Ruhe an den 65 Kilometer Sandstränden. (Hier mehr über Cape Cod)

Provincetown

Provincetown

8. Provincetown

Provincetown ist ein kleines Städtchen ganz am Ende der Halbinsel Cape Cod. Früher ein Hippie-Mekka, heute die Hochburg des schwulen und lesbischen Tourismus. Mit allerlei Bars, Regenbogen-Flaggen und einem schwul-lesbischen Karneval (Hier wieder mehr)

Marconi Beach

Marconi Beach

9. Marconi Beach

Ebenfalls auf Cape Cod gelegen: Hier wurde Rundfunk- und Funk-Geschichte geschrieben. Marconi funkte erstmals von hier drahtlos über den Atlantik. Heute ein lauschiges Eckchen mit romantischen Leuchttürmen. (hier mehr dazu)

Die Friendship in Salem

Die Friendship in Salem

10. Die Hexenstadt Salem

In Salem fand 1692 eine spektakuläre Hexenjagd statt. Das Städtchen erinnert mit mehreren Museen an das historische Ereignis, über das Arthur Mill er ein Theaterstück schrieb. „Hexenjagd“ wurde mehrfach verfilmt, unter anderem 1996 mit Winona Ryder in der Hauptrolle. Im Hafen liegt die „Friendship“, ein Nachbau eines Handelsschiffs von 1797 (mehr zu Salem hier)

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 3 =