Das Hochland von Peru und Bolivien

Bahnstation auf 4.300 Meter Höhe in Puno

Bahnstation auf 4.300 Meter Höhe in Puno

Manchmal sagen Bilder mehr als Worte. Das gilt auch für die Faszination des Hochlandes in den Anden in Bolivien und Peru. Lassen Sie einfach die Serie der Bilder auf sich wirken.

Das karge Land liegt zwischen 3.000 und 4.000 Meter hoch, ist landwirtschaftlich geprägt und dünn besiedelt. Majestätisch erheben sich zahlreiche 6.000er-Berge. Auf der peruanischen Seite führt eine Straße und eine Eisenbahn durchs Hochland. Von Cusco zum 3.800 Meter hoch gelegenen Titicacasee.

Ein Großteil Boliviens liegt ebenfalls im Anden-Hochland. Unter anderem der Regierungssitz in La Paz.

Höchster Punkt auf der Strecke zwischen Cusco und Puno

Höchster Punkt auf der Strecke zwischen Cusco und Puno

Blick vom Titicaca-See auf die Anden in Bolivien

Blick vom Titicaca-See auf die Anden in Bolivien

Früher Morgen im Hochland bei Cusco

Früher Morgen im Hochland bei Cusco

Junges Lama grast im Hochland

Junges Lama grast im Hochland

Morgentau im Hochland bei Cusco

Morgentau im Hochland bei Cusco

Sonnenuntergang im Hochland in Bolivien

Sonnenuntergang im Hochland in Bolivien

Die Bahnstation aus einem anderen Blickwinkel

Die Bahnstation aus einem anderen Blickwinkel

Esel im peruanischen Hochland

Esel im peruanischen Hochland

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 − eins =