28. Mai 2024

Tokyo Skytree – der höchste Fernsehturm der Welt

Der Skytree ist nicht nur der höchste Fernsehturm der Welt, sondern nach dem Burj Khalifa auch das zweithöchste Bauwerk der Welt. Besucher können von zwei Plattformen auf die Stadt schauen.

Nach vier Jahren Bauzeit wurde der Turm im Herbst 2012 eröffnet, ursprünglich sollte er nur 610 Meter hoch sein, dann wäre er aber nicht der höchste Fernsehturm der Welt gewesen. Aufzüge bringen Besucher auf zwei Plattformen, eine in Höhe von 350 Metern, die andere auf 450 Metern.

Blick durch die Fenster der oberen Plattform
Blick durch die Fenster der oberen Plattform

Die Höhe von 634 wurde nicht nur gewählt, weil der Turm damit höher ist als ein anderer in China und damit der höchste der Welt. Wegen der vielen Hochhäusern kommt es in Tokio immer wieder zu Schwierigkeiten beim Fernsehempfang, deshalb war ein besonders hoher Turm notwendig, von dem aus nun digitale Fernsehprogramme für die Metropole ausgestrahlt werden.

Japan

Von den Plattformen bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die Metropole Tokio. Mit ein bisschen Glück könnt Ihr bei entsprechend klarem Wetter von hier auf den Mount Fuji sehen. Bei meinem zweiten Besuch in der Dämmerung ist mir das tatsächlich gelungen. Ein Foto davon unten.

Blick auf die Metropole
Blick auf die Metropole

In nicht einmal einer Minute bringt Sie der Aufzug auf die 350 Meter hohe Plattform, der zweite Aufzug startet auf 350 Metern und bringt Sie weitere 100 Meter nach oben.

Eine Frage, die man sich bei solchen Bauwerken immer stellt: Wann fahre ich am besten hoch? Im Hellen oder im Dunkeln? Ich war einmal im Hellen auf dem Skytree, bei einem späteren Tokio-Besuch dann nochmal in Dämmerung und im Dunkeln. Mir hat es im Hellen besser gefallen. Tokio beeindruckt mehr durch die schiere Masse an Häusern als durch einzelnen vielleicht schön beleuchtete. Das riesige Ausmaß der Stadt sieht man im Hellen besser als im Dunkeln.

Blick im Dunkeln vom Skytree

Der Eintritt ist mit umgerechnet 17 Euro vergleichsweise preiswert, in den USA oder Sydney können vergleichbare Fahrten zu einer Aussichtsplattform gern mal 50 Euro kosten. Wer nur auf die erste Ebene auf 350 Metern will, zahlt sogar nur umgerechnet acht Euro. Im Grunde reicht die Fahrt auf 350 Meter, von der oberen Plattform seht nicht mehr als von der unteren. Tickets für den Turm bekommt Ihr auch hier online, dann müsst ihrS am Aufzug nicht Schlange stehen.

Im Hintergrund zu sehen: der Fuji

Bilder vom Skytree im Colorfulcities-Video:

Touren und Events in Tokio

Hier einige Ausflugtipps für Tokio. Mehr Infos bekommen Sie, wenn Sie den Link anklicken. Es gibt auch Online-Buchungsmöglichkeiten, sodass Sie beispielsweise am Skytree nicht anstehen müssen

  • Tour mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus
  • Fahrt auf den Tokio Skytree, den höchsten Fernsehturm der Welt
  • Schon mal was vom Roboter-Restaurant gehört? Sehr hip in Tokio
  • Kochkurs original japanisch
  • Ein Riesenspaß: Im Go Kart in Kostümen durch Tokio heizen
  • Metro-Pass für 24, 48 oder 72 Stunden
Ausflüge zum Berg Fuji
 
Tokio im Colorfulcities-Fast-Motion-Video

Text/Video/Fotos (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen