20. Juni 2024

Umweltzone und Parken in Antwerpen – es kann teuer werden

In den belgischen Städten Antwerpen und Gent gibt es Umweltzonen. Ihr müsst Euer Auto anmelden, um in die Innenstadt zu fahren. Sonst wird es teuer.

Wenn ich es nicht gewusst hätte, ich hätte es in Antwerpen nicht bemerkt. Schilder, die auf die Umweltzonen hinweisen, sind eher spärlich aufgestellt. Wer seinen Wagen nicht registrieren lässt, dem droht eine teure Überraschung. Das Bußgeld beträgt nämlich 350 Euro, wenn ihr illegal in der Umweltzone unterwegs seid.

Auto unbedingt registrieren lassen

Spätestens einen Tag nach der Ankunft müsst ihr euer Auto bei „Schlau nach Antwerpen“ registrieren lassen. Ihr müsst dort einige Angaben zu Kennzeichen und euch selber machen, euern Personalausweis und euern Fahrzeugschein hochladen. Das geht alles über diese Seite.

Innenstadt in Antwerpen
Wer darf in die Umweltzone fahren?

Die Regeln sind wesentlich weniger streng als bei uns. In die Innenstadt dürfen fast alle Benziner, nur mit sehr alten Diesel und Benzinern gibt es Probleme. Aber auch davon könnt ihr euch mit einer Tageskarte für 35 Euro freikaufen. Wenn ihr euer Auto registriert habt, bekommt ihr eine Bestätigung. Die gilt für Antwerpen und Gent, nicht aber für Brüssel. Dort müsst ihr einen eigenen Antrag stellen. Auf der Seite von „Schlau nach Antwerpen“ könnt ihr testen, ob euer Auto in die City darf.

Seit 1. August 2023 dürft Ihr als Besucher nicht mehr am Straßenrand parken. Die Parkplätze sind ausschließlich für Anwohner reserviert. Ihr könnt theoretisch einen Besucher-Parkausweis beantragen, mit dem ihr dann maximal drei Stunden á 3,80 Euro pro Stunde parken dürft. Das ist aber kompliziert und unpraktisch. Euch bleibt also nichts anderes übrig als in ein Parkhaus zu fahren. Außerhalb des Innenstadtrings gibt es auch preiswert Park-and-Ride-Parkhäuser.

Parken nur in Parkhäusern erlaubt

Wer ein Elektroauto hat, darf trotzdem nicht im Innenstadt-Bereich parken. Auch nicht an Ladesäulen. Die sind ausschließlich für Einheimische reserviert. Ihr müsst euer E-Auto in einer Parkgarage laden.

Kommentar verfassen