Zeche Ewald – von Travestie bis zum ARD Sportschau-Club

Zeche Ewald
Zeche Ewald

Die Zeche Ewald ist ein seit dem Jahr 2001 stillgelegtes Bergwerk in Herten. Neues Leben hauchte ihr  Theaterbetreiber Christian Stratmann ein, der auf dem Bergbau-Areal den Revue-Palast eröffneten.

Der Revue-Palast ist insbesondere für die Travestie-Shows bekannt, die hier in der Regel freitags und samstags stattfinden. Zudem ist regelmäßig die Fußball-Talkshow „ARD Sportschau Club“ auf dem alten Zechengelände zu Gast.

Geführt wird das Revue-Theater von Christian Stratmann, dem Bruder von Ludger Stratmann, der mit seiner Show aus dem „Stratmanns“ in Essen regelmäßig im WDR Fernsehen auftritt. Christian Stratmann führt darüber hinaus auch noch das Volkstheater „Mondpalast“ in Herne.

Das Observatorium auf der Halde Hoheward
Das Observatorium auf der Halde Hoheward

Auf der Zeche Ewald befindet sich auch das Wasserstoff-Zentrum des Ruhrgebiets. Hier sitzen zahlreiche Unternehmen, die an der Energiegewinnung aus Wasserstoff forschen. Deshalb steht auf dem Zechengelände auch eine Wasserstoff-Tankstelle. Ich habe ein Interview mit dem Vorsitzenden des Fördervereins Volker Lindner geführt, der sehr anschaulich die Chancen und Probleme bei der Wasserstoff-Gewinnung beschreibt. Für das Interview bitte den Soundcloud-Podcast unten anklicken.

Podcast mit Volker Lindner über Wasserstoff

Der Parkplatz der Zeche Ewald, die bereits in den 1870er-Jahren Kohle förderte, ist ein guter Ausgangspunkt um die Halde Hoheward mit dem Observatorium (siehe Bild oben) und die Drachenbrücke zu besichtigen. Beide Sehenswürdigkeiten, Halde Hoheward und Drachenbrücke, haben wir bereits an anderer Stelle bei Colorfulcities.de ausführlich beschrieben.

Text/Fotos/ (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: