28. Mai 2024

Die 10 schönsten Parks und Naherholungsgebiete im Ruhrgebiet

Das Ruhrgebiet gehört entgegen aller Vorurteile zu den grünsten Gegenden Deutschlands. Hier die 10 schönsten Parks und Naherholungsgebiete der Region zwischen Duisburg und Hamm.

Zu allen Vorschlägen gibt es weiterführende Tipps und Beschreibungen. Einfach die blauen Links anklicken, wenn Sie mehr über die parks und Naherholungsgebiete wissen wollen.

Ein erhöhter Weg führt durch den Landschaftspark Nord in Duisburg
Ein erhöhter Weg führt durch den Landschaftspark Nord in Duisburg

1. Landschaftspark Nord (Duisburg)

Die britische Tageszeitung „The Guardian“ hat den Landschaftspark Nord in Duisburg zu einem der 10 schönsten Parks der Welt gewählt. Hauptattraktionen sind einer alter Hochofen mit einem Aussichtspunkt und die Gärten auf dem alten Industriegelände. Zudem gibt es zahlreiche Sportmöglichkeiten vom Radweg über Kletterwände bis zu einem alten Gasbehälter, in dem man tauchen kann.


Nordsternpark
Nordsternpark

2. Nordsternpark (Gelsenkirchen)

Wie der Westfalenpark in Dortmund (siehe unten) ein ehemaliges Bundesgartenschaugelände. Allerdings eins, auf dem 150 Jahre lang Kohle gefördert wurde. Im Schatten des Zechenturms der ehemaligen Zeche Nordstern ist ein Park mit viel Grün, einem Amphitheater und Wanderwegen entstanden. In einem Gebäude ist eine riesige  Modelleisenbahnanlage untergebracht.


Westfalenpark im Dunkeln
Westfalenpark im Dunkeln

3. Westfalenpark (Dortmund)

Der Westfalenpark ist ein klassischer Park – mit viel Grün, Blumen, Wiesen und Flamingos, die in einem Teich wohnen. Mit großem Abenteuerspielplatz für Kinder. Zweimal hat hier bereits die Bundesgartenschau stattgefunden. Alljährliche Highlights: Das Lichterfest mit Feuerwerk und das elektronische Musikfestival Juicy Beats, das hier stattfindet.


Westpark
Westpark

4. Westpark (Bochum)

Die Natur hat dieses Gelände an der Jahrhunderthalle in Bochum zurückerobert. Frösche quaken, Enten paddeln durch die Wasserbecken, Vögel zwitschern. Auf den Wiesen des Westparks machen es sich Bochumer gemütlich, um zu picknicken. Ein typischer Großstadt-Park mit besonderem Industrie-Charme.


Blick auf den Kemnader See
Blick auf den Kemnader See

5. Kemnader See (Bochum/Witten)

Ein Naherholungsgebiet, das besonders bei Joggern, Inline-Skatern und Spaziergängern beliebt ist, weil um den Kemnader See zwei unterschiedlich lange Wege (8,3 bzw. 10 km) führen. Auf dem Stausee fährt zudem ein kleines Ausflugsboot, am Ufer gibt es Restaurants, ein Spaßbad und einen Strandclub mit aufgeschüttetem Sand.


Schloss Strünkede in Herne

6. Schlosspark Strünkede (Herne)

Einen Schlosspark – auch so etwas gibt es im Ruhrgebiet. Rund um das Wasserschloss Strünkede. Die Ursprünge gehen auf eine 800 Jahre alte Burg zurück, das heutige Schloss aber erst im 16. und 17. Jahrhundert errichtet. Rund um den Wassergraben gibt es eine kleine Grünanlage, in der auch das Stadion von Westfalen Herne steht.


Panorama des Phoenixsees
Panorama des Phoenixsees

7. Phoenixsee (Dortmund)

Der jüngste See im Ruhrgebiet. Künstlich errichtet auf den Ruinen eines alten Stahlwerkes. Am Ufer des Phönixesee wohnen die Schönen und Reichen der Stadt, unter ihnen zahlreiche BVB-Profis. Um den See führt ein Weg, Im Hafen gibt es von der Currywurst bis zum Eis alles, womit man sich stärken kann.


Halde Haniel in Bottrop
Halde Haniel in Bottrop

8. Halde Haniel (Bottrop)

Die alten Kohlenhalden werden im Ruhrgebiet zu Naherholungsgebieten umgestaltet. Eine der schönsten: Die Halde Haniel in Bottrop. Hier ist schon Papst Johannes Paull II. hoch gelatscht, deswegen gibt es da einen Bergbau-Kreuzweg. Oben stehen auf der Halde Haniel: Bunte Stelen und ein Amphitheater, die Bergarena. Wunderbar für Mountainbiker und Spaziergänger.


Die Villa Hügel

9. Der Park der Villa Hügel (Essen)

Die Krupps haben sich nicht nur ihr „Schloss“, die Villa Hügel, gebaut, sondern auch gleich einen repräsentativen Park mit Skulpturen dazu. So ein Schlosspark gehört halt irgendwie dazu. Sehr schön zum Spazierengehen. Mit Blick auf die Ruhr und den Baldeneysee.

Apropos Krupp: Klein, aber fein ist der Krupp-Park, eine nette Oase in der Großstadt Essen. Mit See, auf dem ferngesteuert Bötchen fahren. Hier lässt sich herrlich entspannen. Auch zu empfehlen. Liegt beim alten Krupp-Werksgelände.


Laufwasserkraftwerk am Hengsteysee
Laufwasserkraftwerk am Hengsteysee

10. Hengsteysee (Hagen/Herdecke/Dortmund)

Und noch ein Stausee. Am Fuße der Hohensyburg gelegen. Entlang des Sees führt der Ruhrradwanderweg. Man kann aber auch mit dem Schiff drauf fahren oder zu Fuß drumrum gehen. Hier liegt die Wiege des Bergbaus im Ruhrgebiet. Ein kleines Tor zu einem Tagebaustollen erinnert an diese Zeit. Mehr darüber in diesem Artikel bei Colorfulcities.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff (außer Foto 6: Sara Schwedmann)

Kommentar verfassen