Kop van Zuid in Rotterdam

Kop van Zuid: World Port Center (links), Hotel New York (Mitte), Montevideo (rot-weißes Hochhaus)

Früher legten hier die niederländischen Auswanderer ab. Heute Kreuzfahrt-Touristen. Kop van Zuid gehört architektonisch zu den spannendsten Stadtteilen Rotterdams.

Kreuzfahrt-Touristen kennen Kop van Zuid. Hier im alten Auswandererviertel steht das Rotterdamer Cruise Terminal. Aber auch Menschen, die nicht mit dem Schiff fahren, sollten in dieses coole Viertel einen Blick werfen. Es ist geprägt von schönen Cafés und spektakulärer Architektur.

Neben der Erasmusbrücke: Das Hochhaus „De Rotterdam“

Zuerst fällt der Blick auf einen großen Klotz. De Rotterdam. Typisch für Rotterdam ist, dass in diesem Hochhaus Arbeit und Wohnen gemischt ist. Neben Büros und Hotelzimmern befinden sich auch 240 Appartements in dem 44-stöckigen Hochhaus, das 2013 erbaut wurde. Ganz ähnlich ist das im rötlichen Hochhaus „Montevideo“, ebenfalls in Kop van Zuid. Das zweithöchste Hochhaus der Niederlande und das höchste von einer Frau entworfene Gebäude der Welt.

Etwas eingezwängt zwischen den Hochhäusern wirkt das alte Hotel New York, das den Schriftzug „Holland Amerika Lijn“ trägt. In dem ab 1901 begonnenen Bau wurde früher Auswanderer und Reisende Richtung New York abgefertigt. Heute befindet sich in den Räumlichkeiten ein kleines Hotel, ein Buchladen sowie ein Café. Ein wunderbares Gebäude. Bei dem runden Hochhaus daneben handelt es sich das World Port Center, das Stararchitekt Norman Foster entworfen hat.

Blick vom Schiff auf Kop van Zuid

Ein wirklich schönes Viertel, durch das sich ein Spaziergang lohnt. Wer mehr über die Häuser erfahren will, kann auch einen geführten Rundgang buchen. Sie erreichen Kop van Zuid über die Erasmusbrücke (Erasmusbrug).

Rotterdam im Colorfulcities-Video:

Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + 13 =