Das Grieg-Haus in Bergen

Edvard Griegs Wohnhaus

Edvard Grieg ist der berühmteste Sohn Bergens. Sein Wohnhaus Troldhaugen kann besichtigt werden. Auf dem Gelände gibt es auch Konzerte.

Hübsch hat es sich Edvard Grieg gemacht. Ein hübsches Holzhaus auf dem Berg Mit Blick auf den See. Ein eigener Steg in den See. Die kleine Kompositionshütte Mit Blick aufs Wasser. In seinen letzten 22 Lebensjahren von 1885 bis 1907 hat es sich Grieg hier mit seiner Frau gutgehen lassen. Troldhaugen, eine Zusammensetzung aus den norwegischen Worten Troll und Hügel, nannte er sein schickes Heim.

Griegs Wohnzimmer

Heute könnt ihr das Wohnhaus von Grieg besichtigen. Die Zimmer sind noch so eingerichtet wie zu Lebzeiten. Bereits seit 1928 befindet sich hier in Troldhaugen ein Grieg-Museum, der die kleine Villa auf dem Hügel übrigens „mein bestes Werk“ nannte. In jedem Fall hat er sich ein schönes Werk geschaffen. Vom Haus gibt es mehrere Zugänge zum See.

Fürs Arbeiten verließ der Komponist aber sein Wohnhaus. Direkt am See liegt seine spärlich eingerichtete Kompositionshütte. Ein Schreibtisch, ein Klavier, ein Sofa, um die Füße hochzulegen. Mehr brauchte er nicht. Von seinem Schreibtisch konnte Grieg aufs Wasser blicken.

Arbeitszimmer von Edvard Grieg

Bis in die 1980er-Jahre gab es im Garten kleine Konzerte. Dann baute Norwegen aber eine Schnellstraße, die den Konzertgenuss durch Dauerrauschen beeinträchtigte, in der Nähe seines Hauses. Deshalb wurde 1985 ein kleiner Konzertsaal für 200 Zuschauer gebaut. Hier finden im Sommer Lunchte-Konzerte statt. Kurze halbstündige Konzerte mit den berühmtesten Werken. Peer Gynt und die Morgenstimmung dürfen natürlich nicht fehlen. Auch vom Konzertsaal hat man einen wunderbaren Blick auf die Kompositionshütte und den See.

Konzertsaal beim Grieg-Haus

Troldhaugen liegt etwas stadtauswärts im Troldhaugenvegen 65. Eine Viertelstunde mit dem Auto von der Innenstadt. Parkplätze – auch für Wohnmobile – gibt es auf einem Parkplatz, der einige Meter vom Haus entfernt ist. Wer nicht mit dem Wagen unterwegs ist, kann in der Tourist-Info eine Busfahrt buchen.

Tipp: Mit der Bergen Card gibt es 50 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis in Troldhaugen.

Bilder-Galerie: Grieg in Bergen

Text/Fotos (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: