4. Dezember 2021

Im Klimahaus in Bremerhaven quer durch die Welt

Sardinien liegt nur ein paar Schritte von Samoa entfernt. Im „Klimahaus 18° Ost“ könnt ihr einmal um den Globus gehen. Ein spektakuläre Reise durch die Berge, die Wüste und in die Südsee und in die Antarktis.

Das Klimahaus gehört zu den spektakulärsten Erlebnisorten in Deutschland. Museum ist wirklich ein falscher Begriff, der es nicht treffen würde. Hier ist es einmal eiskalt, danach schwitzt man oder steht neben bunten Fischen. Im Klimahaus erlebt man fremde Länder mit allen Sinnen. Für das Erlebnis in der Wüste schrauben die Macher die Temperaturen eben auf über 40 Grad hoch, in der Antarktis gibt es echtes Eis.

Echtes Eis im Antarktis-Raum

Der vollständige Name des Hauses lautet „Klimahaus 18° Ost“. Der erklärt schon das Konzept. Besucher gehen entlang des 18. Längengrades quer durch die Welt (und entlang des 172. Grades West wieder zurück). Die Hinreise führt von Bremerhaven über die Schweiz, Sardinien, drei afrikanische Länder bis in die Antarktis. Zurück geht es von der Antarktis über Samoa in der Südsee und Alaska über eine Hallig bis nach Bremerhaven (Am besten könnt ihr das unten in der Bildergalerie nachvollziehen).

In allen Ländern erwarten die Besucher spektakuläre Erlebnisse. Zum Beispiel die nachgebauten Gletscher in der Schweiz, die sich ausbreitende Wüste in der Sahel-Zone in Afrika, eine Kältekammer, in der die Antarktis kennengelernt werden kann oder eben gute Fische und die Unterwasserwelt in Samoa. Es geht um die Besonderheiten der Länder, auch um die Folgen der Klimaveränderung, aber niemals mit dem pädagogischen Holzhammer. Man kann den Besuch auch einfach als spannende Reise durch die Welt erleben.

Für diesen Kernbereich braucht man mindestens zwei Stunden. Hinzu kommen noch einige Sonderausstellungen über Off-Shore-Windräder inklusive Hubschrauberflug dort hin oder ein Wetterstudio. Zudem lohnt es sich aufs Dach des Gebäudes zu gehen. Von hier hat man einen herrlichen Blick über den Neuen Hafen in Bremerhaven. Siehe Bildergalerie oben.

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung