4. Dezember 2021

Nauplion / Nafplio – Griechenlands zauberhafteste Stadt

Eine wunderbare Altstadt, eine tolle Lage am Meer, eine herrliche Burg. Nauplion ist vielleicht die zauberhafteste Stadt in Griechenland. Zumindest auf dem Festland.

Nauplion. Nafplio. Nauplia. Wahrscheinlich gibt es noch X weitere Namen für diese Kleinstadt mit 15.000 Einwohnern. So ist das in Griechenland. Mit der Schreibweise nehmen es die Griechen nicht immer so genau. Und dann kommt auch noch die Übertragung aus griechischen in lateinische Buchstaben hinzu. Aber dazu soll es hier auch nicht gehen, sondern darum wie schön das kleine Örtchen am Meer ist. Nicht so wie Athen oder Korinth mit seinen unendlich vielen rechteckigen Zweckbauten mit Balkon.

In der Altstadt gibt es viele Kusthandwerker-Läden

In der Altstadt erschlägt ich die Masse an schönen wunderbaren Häusern. Du gehst um die nächste Ecke und schon wieder ein Ensemble toller Häuser. So viele Fotos habe ich wahrscheinlich noch nie in einer Altstadt gemacht. Tolle Häuser. Mit Blumen und Fahnen geschmückte Straßen. Blitzblank sauber alles. Herrlich. Dazwischen kleine Mädchen, in denen Kunsthandwerk – meist made in Greece, selten made in China verkauft wird.

Wunderbare Altstadt mit Läden und Restaurants

Hinzu kommen jede Menge Lokale. Mit Blick auf den Hafen, mit Blick aufs Meer oder mitten in der Altstadt am Syntagmatos-Platz. Ich bin in einem November hier. Es verlieren sich nur wenige Leute i der Altstadt. ich ahne aber wie voll es hier in der Hauptsaison sein könnte. Dafür spricht die große Zahl an Restaurants und Souvenir-Läden. Egal. Diese Stadt gewinnt ganz klar den Preis: Schönste Stadt auf dem Peloponnes (siehe auch Fotos unten in der Galerie).

Die Stadt wurde angeblich im 7.Jahrhundert vor Christus von Nauplios gegründet, dem Sohn des griechischen Gottes des Meeres, dem Poseidon. Zumindest stammt der Name des Ortes aus dieser Zeit. Besiedelt wurde er in der heutigen Form aber erst ab 1200. Stand mal unter lateinischer, mal unter türkischer, mal unter venezianischer und zuletzt seit 1822 unter griechischer Herrschaft. 1827 bis 1829 war Nafplio / Nauplion sogar Hauptstadt des neu gegründeten griechischen Reiches.

Die Palamidi-Festung über den Dächern der Altstadt

Über der Altstadt thront eindrucksvoll die Palamidi-Festung. Errichtet während der venezianischen Herrschaft von 1686 bis 1715. 1715 eroberten die Türken / Osmanen die Burg, nach der erfolgreichen Belagerung durch die Griechen 1822 fiel sie in griechische Hände. Die Festung kann besichtigt werden. Wer das mit etwas Sport verbinden will, kann aus der Altstadt über 999 Stufen nach oben klettern. Alternativ gibt es aber auch eine Straße.

Die Insel Bourtzi vor der Stadt

Eine weitere Attraktion in Nafplio / Nauplion ist die kleine vorgelagerte Insel Bourtzi. Das Inselchen (120 Meter lang, 43 Meter breit) ist nahezu komplett mit einer Burg bebaut. Die Festung wurde von den Venezianern errichtet, um die Stadt vor Angriffen zu schützen. Zeitweise wurde eine Kette bis zum Hafen gespannt, damit fremde Schiffe nicht in den Hafen einlaufen konnten. Heute fährt am Hafen ein kleines Boot, das Euch halbstündlich oder stündlich (je nach Andrang) von der Stadt nach Bourtzi bringt.

Nauplion / Nafplio in Bildern

Ein Besuch von Nafplio / Nauplion lässt sich gut mit der Besichtigung der Ausgrabungsstätte in Mykene, die sich knapp 25 Kilometer entfernt befindet, verbinden. Das Badeörtchen Tolo ist gut zehn Kilometer entfernt. Tolo und Nauplion eignen sich gut als Übernachtungsorte, wenn Ihr auf einer Rundreise seid und Mykene besichtigen wollt.

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung