4. Dezember 2021

Das Naturmuseum in Dortmund

Ein zwei Etagen großer Dinosaurier begrüßt die Besucher des Naturmuseums in Dortmund. Highlight ist ein Mammut-Skelett. Das Museum bietet eine Reise in die Vorgeschichte

Von der Eiszeit zu den Neandertalern. Wer sich für Vorgeschichte interessiert, ist im Naturmuseum in Dortmund richtig. Hier dreht sich alles darum wie Dortmund einmal vor hunderttausenden Jahren ausgesehen hat. Auf Tafeln gibt es immer wieder Verweise auf die Jetzt-Zeit und die jüngste Geschichte der Stadt. So versuchen die Ausstellungsmacher den Sprung von damals ins heute zu schaffen. Die Modell von Sauriern begeistern insbesondere Kinder. Darüber hinaus bietet das Museum einen Einblick in die Gesteinsgeschichte.

Neandertaler im Naturmuseum

2,45 Meter hoch, 5.70 Meter lang ist der Höhepunkt der Ausstellung. Das Skelett einer Mammut-Kuh. Allerdings ist das ein rekonstruiertes Tier, das so nie gelebt hat. Ein Präparat hat das Skelett aus Überresten von 200 Tieren zusammengesetzt. Trotzdem beeindruckend (siehe Video unten)

Das Museum zeigt im 1. Stock die natürliche Lebenswelt in und um Dortmund. Es geht um Flora, Fauna und Tiere in der Stadt. Zudem gibt ein großes Aquarium, das die Unterwasser-Welt des Möhnesees zeigt. Hier geht es im weitesten Sinne um Biologie. In der zweiten Etage ist eine Reise in Vergangenheit zu sehen. Mit Mammuts, Sauriern, zu urzeitlichen Insekten und Bäumen. In der geologischen Abteilung sind u.a. Mineralien zu sehen.

Aufbau des Mammuts im Video

Das Museum wurde nach längerer Renovierung im Herbst 2020 wiedereröffnet. Der Eintritt ist wie in alle städtischen Museen in Dortmund frei. Nur Sonderausstellungen kosten Eintritt.

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung