27. Juni 2022

Der Elephant Rock und die Naturwunder in Al-Ula

Der Elephant Rock ist nur einer von ganz vielen spektakulären Felsformationen. Die Gegend um Al-Ula ist unfassbar schön.

Ein Fels wie ein Elephant, mehrere, die wie Gesichter aussehen, andere wie Tiere. In der Gegend um Al-Ula im Norden Saudi-Arabiens komme ich aus dem Staunen nicht mehr raus. Mein Fahrer Abdulaziz tut mir schon etwas leid. alle paar Meter bitte ich ihn anzuhalten, damit ich eine Felsformation fotografieren kann. Der arme Kerl versucht mir die tausende Jahre alte Geschichte der Stadt zu erzählen und ich habe nur Augen für Felsen, Klippen und Schluchten. Da muss der arme Kerl jetzt durch.

Blick vom Harrat Viewpoint

Zugegeben. Ich bin seit meiner Ankunft nur scharf drauf den Elephant Rock zu sehen. Ich hatte ihn schon im Internet gesehen und will unbedingt hin. Aber Abdulaziz will mir erst andere Naturwunder zeigen. Da muss ich jetzt wiederum durch. So fahren wir erst einen Berg rauf. Die Straße ist ganz frisch gebaut, sie sieht so aus als ob noch nicht viele über sie gefahren sind. Saudi-Arabien schafft hier in Al-Ula seit 2020 eine perfekte Touristenwelt. Nur dass jedenfalls noch kaum Besucher kommen.

Es geht rauf zum Harrat Viewpoint. Ein wunderschön gemachtes Café mit Blick in die Tiefe. Oben auf einem vulkanischen Hochplateau. Hier hast Du den Überblick über die ganze Oase, kannst die spektakulären Felswände sehen, die Palmen im Tal, Al-‚Ula und die Aussgrabungsstätte des biblischen Orts Dadan, der zwölfmal im Alten Testament erwähnt wird. Dieser 800 Jahre alte Ort ist der Vorgängerort von Al-‚Ula.

Felsen bei Al-‚Ula

Wieder runter vom Berg will mir Abdulaziz einen seiner Lieblingsorte zeigen. Mit dem Jeep geht es rein in den Sand der Wüste, ein paar Kamele stehen am Wegesrand und hinter vier weiteren Kurven zeigt sich plötzlich eine unfassbar schöne Felsformation. ich kann da jetzt viel drüber schreiben, aber Bilder sagen mehr als tausend Worte, deshalb habe ich unten eine Bildergalerie mit den spektakulärsten Felsen, Schluchten und Klippen in Al-Ula angelegt. Einfach gucken, staunen und dringend hin wollen.

Felsen, Klippen, Schluchten – die spektakulären Naturwunder in Bildern

Nun geht es endlich zum Elephant Rock. Der liegt elf Kilometer von der Altstadt entfernt an der Straße nach Ha’il. Es geht ein paar Meter durch die Wüste und da ist er: In Natur noch viel, viel schöner als auf jedem Foto. Die Sonne versinkt langsam über den Bergen. Ein wunderbares Bild.

Und ein wunderbarer Ort. Auch hier haben sich die Saudis nicht lumpen lassen. Sie haben eine Chill-Out-Zone um die Felsen angelegt. In einem kleinen Café kann man Kaffee und Kaltgetränke holen. Und sich dann einfach in Sitzgruppen, die in den Sand eingelassen sind, neiderlassen. Das ist eine gute Idee. So kann man „tiefergelegt“ im Sand sitzen, stört mit seinem Hinterkopf aber keine anderen Besucher. Es stehen auch große Betten dort – wie in einem Beachclub in Deutschland oder auf Ibiza – auf denen man sich ausstrecken kann, um diesen fantastischen und magischen Ort zu genießen.

Elephant-Rock, Al-Ula und Saudi-Arabien im Video

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung