23. Mai 2024

Bequem und entspannt: Mit dem Zug nach London

Wer in Nordrhein-Westfalen wohnt, kann auch gemütlich mit dem Zug nach London fahren. Das ist teilweise schneller als Fliegen.

Ursprünglich war es eine Notlösung. Weil Verdi am Düsseldorfer Flughafen gestreikt hat, hatte British Airways meinen Flug gestrichen. Ich war also zu meinem Glück gezwungen worden. Flüge gab es nur noch ab 400 Euro aufwärts. Also googelte ich nach Zugverbindungen und war erstaunt wie schnell man mit dem Zug von London nach NRW kommt. Und umgekehrt natürlich auch.

Wartebereich im Bahnhof St. Pancras

Vom Kölner Hauptbahnhof beträgt die Reisezeit rein rechnerisch nur vier Stunden. Leider müsst ihr wegen des Securitychecks etwas mehr einplanen. Trotzdem ist es wesentlich gemütlicher und entspannter als am Flughafen. Mit dem Thalys (oder auch einem ICE) fahrt ihr von Köln nach Brüssel-Midi (heißt auch South oder Zuid, das ist aber derselbe Bahnhof) und dort müsst ihr in den Eurostar nach London umsteigen. Nicht einmal zwei Stunden dauert die Strecke nach Brüssel, weitere zwei Stunden sind es dann bis London. Der Thalys fährt quer durch NRW: Er startet in Dortmund, hält in Essen, Duisburg, Düsseldorf, Köln und Aachen. Von da geht es nach Brüssel-Midi.

Endstation Gleis 9 3/4

Der Zug fährt auf der Strecke bis London teilweise über 300 km/h. Deswegen geht es so schnell. Etwa 20 Minuten fährt der Zug im Dunkeln durch den Euro-Tunnel unter dem Ärmelkanal her. Zielbahnhof (oder Startbahnhof) ist St. Pancras in London. Das liegt zentral. Harry-Potter-Fans kennen den Bahnhof genau. Der liegt nämlich genau neben der King’s Cross Station mit dem berühmten Gleis 9 3/4, das ihr dort auch besichtigen könnt.

Der Eurostar fährt mehrere Strecken. Die Hauptverbindungen führen von London nach Paris sowie von London nach Amsterdam. Der Zug nach Amsterdam hält in Lille, Brüssel, Rotterdam und Amsterdam. In Amsterdam und Brüssel habt ihr auch Anschluss an einen ICE der Deutschen Bahn.

Security-Check wie am Flughafen

Eine Besonderheit ist, dass ihr in Brüssel und London ähnlich wie am Flughafen eincheckt. Mit Securitycheck und Pass-Kontrolle. Ihr sitzt dann im Wartebereich wie am Airport (siehe Bild oben). Wegen des Brexits ist ein Reisepass inzwischen Pflicht. Die Züge werden etwa eine halbe Stunde vorher wie Flugzeuge aufgerufen. Ihr solltet wegen der Kontrollen ein bisschen Zeit einplanen. Bei mir hat insgesamt eine Stunde gereicht.

Aktuell müsst ihr noch zwei Tickets buchen. Eins für den Thalys bis Brüssel, ein weiteres dann bis London. Wenn ihr rechtzeitig bucht, bekommt ihr beide zusammen für um die 90 Euro. Thalys und Eurostar haben fusioniert. Der Name Thalys soll in Zukunft verschwinden. Die Züge heißen dann auch Eurostar. Es besteht also die Hoffnung, dass man demnächst von Deutschland nach London durchsuchen kann. Teilweise geht das schon über die App bzw. die Seiten der Deutschen Bahn.

Kommentar verfassen