13. Juli 2024

Vom MAS-Hochhaus auf Antwerpen schauen

Vom MAS-Hochhaus habt ihren einen wunderbaren Blick auf Antwerpen. Ihr könnt die Hafenbecken, die Altstadt und die Schelde stehen.

Mit Rolltreppen geht es in den 11. Stock nach oben. Auf dem 60 Meter hohen MAS-Museum befindet sich eine Terrasse mit einem herrlichen Panoramablick über Antwerpen. Ihr könnt die Liebfrauenkathedrale, den Betrieb auf der Schelde, das historische Lotsenhaus an der Schelde, aber auch die neuen Gebäude am Hafen sehen.

Blick auf Lotsenhaus und Schelde

Die Fahrt mit den Rolltreppen nach oben ist kostenlos. Das Panoramadeck kostet im Gegensatz zum Museum keinen Eintritt. Der Blick ist herrlich. Unbedingt machen!

Blick auf die Altstadt mit der Liebfrauenkathedrale

„MAS“ steht für „Museum aan de Stroom“ (deutsch: Museum am Fluss). In dem 11-stöckigen Gebäude ist das historische Stadtmuseum untergebracht. Es gibt zahlreiche Objekte aus Kunst, Kultur, aber auch Schifffahrt mit Bezug zu Antwerpen zu sehen. Das Museum wurde 2011 vom belgischen Königspaar eröffnet.

Blick vom MAS-Museum

Fußläufig nur wenige Schritte entfernt findet ihr ein weiteres schönes Museum. Das „Red Star Line“ – Museum. Aus den ehemaligen Hallen der Reederei sind zwei Millionen Menschen nach Amerika ausgewandert. Die Geschichte der Auswanderer wird hier nachgezeichnet. Vergleichbar mit dem Auswandererhaus in Bremerhaven.

Besucher müssen in ein Parkhaus wie dieses fahren

Achtung Umweltzone! Wer mit dem Auto nach Antwerpen fährt, muss seinen Wagen vorher bei der Stadt anmelden. Sonst kann es teuer werden. Bis auf ganz alte Diesel und Benziner dürfen alle in die Umweltzone fahren, aber Ihr müsst das Auto registrieren lassen. Außerdem dürft ihr nicht einfach am Straßenrand parken. Das ist für Touristen verboten. Nähere Infos und einen Link zur Registrierung findet Ihr im Artikel „Umweltzone und Parken – es kann teuer werden!

Kommentar verfassen