Jurmala – der Strand von Riga

Der Strand in Jurmala

Der deutsche Name von Jurmala verrät eigentlich schon alles: Riga Strand heißt der Ort. Und genau das bietet er: Einen 26 Kilometer langen Strand vor den Toren Rigas.

Der Badeort Jurmala wirkt ein wenig als sei die Zeit stehen geblieben: Ein historisches Holzhaus reiht sich ans nächste. Über 100 davon stehen unter Denkmalschutz. Dazwischen immer wieder noble, moderne Villen. Jurmala ist der Badeort für die Menschen in Riga. Und wer was besseres ist oder sich so fühlt, kauft hier ein Sommerhäuschen.

Holzhaus in Dzintari

26 Kilometer Sandstrand hat der Ort, der sich entlang des Rigaer Meerbusens an der Ostsee schlängelt. Breit und sauber. Und so wie beispielsweise auch in den Niederlanden mit Cafés, die auf dem Strand stehen. So lassen sich auch die teils windigen und kühlen Tage gut hier verbringen.

Die Fußgängerzone zwischen Dzintari und Majori

Doch nicht nur der Strand ist gigantisch, auch die Fußgängerzone. 1,5 Kilometer lang reihen sich hier Boutiquen, Restaurants, Cafés und andere Läden aneinander. Bei schlechtem Wetter lässt es sich also auch gut durch die Gassen bummeln.

Jurmala und Riga im Colorfulcities-Video:

Der Ort zieht sich über 40 Kilometer. Das touristische Zentrum mit der Fußgängerzone liegt zwischen den Ortsteilen Majori und Dzintari. Hier lohnt sich ein Stopp genauso wie in Bulduri, dem bevorzugten Ort deutschstämmiger Letten vor dem Ersten Weltkrieg. In allen drei Ortsteilen hält die Zuglinie aus Riga. Mit dem Zug benötigen Sie eine gute halbe Stunde (wo Sie ein- und aussteigen müssen, ist in diesem Artikel ausführlich beschrieben).

Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 3 =