Die Kubus-Häuser in Rotterdam

Kubushäuser in Rotterdam

Wohnen im Würfel. In Rotterdam wurde in den 1970er-Jahren eine völlig neue Wohnform entwickelt. Die Häuser sind gewöhnungsbedürftig.

Eine steile Treppe führt durch einen Stamm in die erste Etage des Kubus. Möbel Hochschleppen könnte ein Problem werden. Der Besucher landet auf Sitzbänken mit Ecken und Kanten. Insgesamt 100 Quadratmeter Wohnfläche haben diese auf die Spitze gestellten Würfel.

Sitzecke in der 1. Etage

51 Würfel hat der Architekt Piet Blom in den 1980er-Jahren in die Rotterdamer Innenstadt gebaut. In 38 befinden sich Wohnungen, in anderen u.a. Geschäfte und ein Hostel. Die ganze Anlage verfrüht ein wenig den Beton-Charme der 70er. So wirklich praktisch sind die Häuschen nicht. Alle Wände sind schräg. Möbel müssen maßangefertigt werden.

Blom experimentierte seit den 1970er-Jahren mit dieser Wohnform, die ein wenig an Bäume erinnert. Unten der Stamm mit der Treppe, die in den Würfel, die Baumkrone, führt. Die ersten Exemplare baute Blom in Helmond (zwischen Venlo und Eindhoven), danach folgten nach einigen Diskussionen in der Stadt die Kubushäuser in der Rotterdamer Innenstadt. So wirklich durchgesetzt hat sich die Idee nie.

Rotterdam und die Kubus-Häuser im Colorfulcities-Video

Wohl auch weil das Wohnen mit Ecken und Kanten nich wirklich gemütlich ist. Im Untergeschoss befindet sich der Eingangsbereich mit Küche, ein Stockwerk drüber dann – ohne Zwischenwände – Arbeitszimmer und Schlafzimmer sowie ein kleines abgetrenntes Bad. Im Obergeschoss ist das Wohnzimmer untergebracht.

Kubushäuser in der Rotterdamer Innenstadt

Wem das ungewöhnliche Wohnen gefällt: Einige Kuben stehen für rund 175.000 Euro zum Verkauf…

Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: