Über die Hängebrücke bei Ballycastle

Die Hängebrücke bei Ballycastle

Zu den beliebtesten touristischen Zielen in Nordirland gehört die Hängebrücke bei Ballycastle. Von hier haben Sie einen schönen Ausblick auf die Küste.

Ja, es gibt spektakulärere Hängebrücken als diese. Trotzdem ist es ein wunderschöner Ausflug nach Ballycastle. Oder besser nach Carrick-a-Rede (geben Sie im Navi oder bei Google Maps diesen Ort ein), so heißt das Inselchen, auf das die Brücke führt. Schon seit hunderten Jahren überspannt eine Hängebrücke die Schlucht. Früher diente sie Lachs-Fischern, um zu ihren Netzen auf die andere Seite zu kommen, heute ist sie nur noch Touristenattraktion.

Von der Insel haben Sie einen schönen Blick auf die Küste

Mit 250.000 Besuchern im Jahr gehört sie zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten in Irland. Weil sich die Menschen aber nur so ein Stündchen hier aufhalten, ist es eigentlich nie wirklich voll. Ein 15 Minuten langer Fußweg entlang der Küste führt zur Brücke. Die ist gut befestigt. Es muss also niemand wirklich Angst haben.

Früher hatte die Brücke nur an einer Seite einen Handlauf, also ein Seil zum Festhalten. Außerdem klafften große Lücken zwischen den Brettern. Deshalb wurden die alte Brücke 2008 durch eine neue stabile ersetzt. Von der Insel haben Sie einen schönen Blick über die Küste. Bei gutem Wetter soll man Schottland sehen können. Aber wann ist schon mal gutes Wetter in Irland?

Text/Video/Fotos (c) Michael Westerhoff

Ballycastle und (Nord-) Irland im Colorfulcities-Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 2 =