Landleguane auf Seymour Norte auf den Galapagos

Landleguan auf Seymour Norte

Seymour Norte ist so karg, dass man sich dort kaum Leben vorstellen kann. Die kleine Galapagos-Insel ist aber ein Tierparadies. Landleguane, Blaufußtölpel und Seelöwen leben auf der menschenleeren Insel.

Menschen stören die Landleguane eigentlich nicht. Aber wehe ein Konkurrent kommt in die Nähe. Dann fauchen sie den Kollegen heftig an. Als Mensch stehst du daneben und beobachtest die Situation. Tiere in nächster Nähe, ohne dass sie Notiz von dir nehmen. Wunderbar.

Karge Landschaft auf Seymour Norte

Als „hässliche gelb-orangene Tiere“ beschrieb Charles Darwin die Drusenköpfe wie die Galapagos-Landleguane offiziell heißen. Ihre Art gibt es nur auf den Galapagos. Sie leben auf den kargen Inseln wie eben Seymour Norte oder dem benachbarten Baltra. Die bis zu 1,25 Meter langen Landleguane hocken gern auf Felsbrocken, um zu zeigen, dass es sich hier um ihr Revier handelt.

Seymour Norte im Colorfulcities-Video

Die kleine Insel Seymour Norte ist gerade mal 2 Kilometer lange und einen Kilometer breit. Sie ist von Santa Cruz mit dem Schiff zu erreichen. Zwischen den wenigen Bäumen führt ein zwei Kilometer langer Wanderweg über die Insel. Neben Leguanen können Sie hier auch Blaufußtölpel beim Brüten beobachten. Oder Seelöwen bei ihrer Lieblingsbeschäftigung: Schlafen.

Seelöwe auf Seymour Norte

Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: