Fungie – der Delfin in Dingle

Delfin Fungie

Ein Delfin vor der irischen Küste? Ungewöhnlich, aber es gibt einen. Fungie. Der Star im Fischerörtchen Dingle an der Westküste Irlands.

„Fungie“, „Fungie“, „Fungie“, rufen die Kinder an Bord des Schiffs, das vor der Küste von Dingle nach dem Delfin sucht. Noch will sich das Tier aber nicht blicken lassen. Der Kapitän dreht Runde um Runde. Keine Spur von Fungie. Gibt es den Delfin wirklich? Oder ist er vielleicht aus Pappmaschee?

Fungie-Denkmal in Dingle

Als Erwachsener bin ich natürlich erstmal skeptischer als die Kinder. Seit den 1980er-Jahren soll Fungie hier seinen Runden schwimmen. Ich schnappe mir das Smartphone. Ein mindestens 40 Jahre alter Delfin? Gibt es sowas? Eher nicht, sagt Wikipedia. Die Lebenserwartung von Großen Tümmlern beträgt eigentlich nur 25 Jahre. In Gefangenschaft sollen sie bis zu 50 Jahre alt werden. Aber dieser Delfin soll ja angeblich frei im Meer schwimmen.

Seit sich der Delfin 1983 das erste Mal blicken gelassen hat, hat sich um ihn eine ganze Ausflugsindustrie gebildet. Mehrere Fischer bieten Touren an. Die Preise sind in der Regel gleich. Sie müssen also nicht vergleichen. Naja, Touristen vor die Küste zu bringen, ist heutzutage einträglicher als die Fischerei. Deshalb haben sich einige Bootsbesitzer ganz auf die Suche nach Fungie konzentriert.

Ausflugsboot auf der Suche nach Fungie

Das Tier ist für das kleine Örtchen Dingle mit gut 2000 Einwohnern so wichtig, dass es sogar ein eigenes Denkmal bekommen hat. Ein gutes Dutzend Boote gehen tagtäglich auf Suche nach dem Delfin. In den Souvenirshops gibt es von der Schneekugel bis zur Tasse allerlei Fungie-Devotionalien zu kaufen. Eine Stadt lebt von einem Delfin.

Und tatsächlich. Nach einer guten Viertelstunde auf See kommt der Delfin an unser Ausflugsboot geschwommen. Er springt aus dem Wasser, umkreist das Boot. So wie er das fast immer macht. „In 99 Prozent der Fälle kommt er ans Boot geschwommen“, erklärt mir ein Mitarbeiter des Fischers. Auch deshalb gibt es so etwas wie eine Fungie-Geld-zurück-Garantie. Bekommen die Besucher das Tier nicht zu sehen, müssen sie auch nichts für den Ausflug bezahlen.

Dingle, Fungie und Irland im Colorfulcities-Video:

Text/Foto/Video (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: