Cork in Irland

Cork in Irland

Die nach Dublin bekannteste irische Stadt ist wohl Cork. Insbesondere die Innenstadt ist sehenswert.

„Ist Cork die schönste Stadt der Welt?“, fragt die offizielle irische Tourismusseite im Internet. Cork ist interessant, aber schön? Eher verbaut und ins zahlreichen Ecken auch reichlich verfallen. Ein Spaziergang durch die City lohnt trotzdem.

Eingang (Backsteingebäude) zum English Market

Zu den Highlights gehört der wunderschöne English-Market (Princess Street bis Grand Parade Market), der um 1850 erbaut wurde. Es ist kein riesiger Markt, er hat aber nette kleine Stände von Obst und Gemüse über Fleisch bis hin zu Souvenirs. Wie in vielen Markthallen können Sie sich hier auch hinsetzen und etwas essen.

Der English Market

Wer ein Kontrastprogramm zu ganz viel grün und Landschaft in Irland benötigt, ist in der europäischen Kulturhauptstadt von 2005 ebenfalls richtig. Vom kleinen Geschäft bis zum großen Kaufhaus gibt es in der Innenstadt alles, was man für so einen Stadtbummel braucht. Insbesondere zu sehr erschwinglichen Preisen. Für eine Shoppingtour ist die Stadt allemal empfehlenswert.

Ohnehin besticht Cork nicht durch unbedingt sehenswerte Attraktionen, sondern durch das Gesamtbild. Wer ins normale irische Leben ein tauchen will, ist hier richtig. Kleine Cafés und Pubs laden zum Bleiben ein. Sie werden hier eher irische Studenten und normale Iren als Touristen treffen. Das ist ganz erholsam, wenn Sie gerade von den touristischen Hotspots wie den Cliffs of Moher kommen.

Irland im Colorfulcities-Video:

Und sonst? Naja, es gibt ein paar Kirchen, ein paar alte Gebäude (und zu viele neue gesichtslose Häuser). Ein Vormittag oder Nachmittag reichen auf jeden Fall für Cork.

Text/Fotos (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: