Die besten Aussichtsplattformen in New York

Aussichtsplattform Top of the Rock

New York von oben. Das muss eigentlich sein, um die wunderbare Skyline zu bestaunen. Manhattan-Besucher haben die Qual der Wahl. Hier die wichtigsten Aussichtsplattform-Plattformen und -Punkte.

Zuerst zu den Wolkenkratzern mit Aussichtsplattform. Früher war das nicht so schwierig: Da hatte man die Wahl zwischen Empire State Building und Rockefeller Center. In den vergangenen Jahren sind zwei neue dazu gekommen: Das One World Center mit dem Freedom Tower und The Edge in den Hudson Yards.


Die Plattform am Empire State hat bis 2 Uhr nachts geöffnet

Empire State Building

Info: Der Klassiker. Guter Blick auf Hudson Yards, Times Square, Chrysler Building und Richtung Südspitze auf das One World Center.

Höhe: 302 Meter, Plattform im 102. Stock, offene Plattformen

Vorteil: Mittendrin in Manhattan, liebevoll gemachte Ausstellung über das Empire State Building. Mit Ausschnitten aus Hollywood-Filmen oder Animationen vom Bau. Alles wunderbar mit riesigen Leinwänden. Mit Abstand die beste Ausstellung. Bis 2 Uhr nachts geöffnet

Nachteil: Teuerste der Plattformen, und natürlich sieht man vom Empire State Building das Gebäude selber nicht

Tickets: Standard- und Express-Tickets ohne Anstehen hier


Blick von Top of the Rock auf die Skyline

Top of the Rock

Info: Aussichtsplattformen auf dem Rockefeller Center. Viele mögen sie am liebsten, weil man auch das Empire State Building sieht

Höhe: 259 Meter, 67. und 69. Etage, offene Plattformen

Vorteil: Der Blick aufs Empire State, von oben können Sie zudem den Central Park sehen, preiswerter als Empire

Nachteil: Eingang schwer zu finden. Einfach ins Gebäude des Rockefeller-Centers (Hochhaus östlich/Richtung Hudson von der Eislauffläche. Dort ist die Kasse in einer Einkaufspassage)

Tickets: Flexible Tickets ohne festes Datum hier


Das One World Trade Center im Financial District

One World Trade Center

Info: An der Südspitze Manhattan an der Stelle der alten am 11. September zerstörten Twin Towers

Höhe: 381 Meter, 100. – 102. Etage (geschlossenes Observationsdeck)

Vorteil: Ganz anderer Blick als bei den anderen drei Plattformen. Blick auf Financial District und Freiheitsstatue

Nachteil: Geschlossene Aussichtsplattform

Tickets: Tickets ohne Anstehen – hier klicken


Die Hudson Yards

The Edge – Hudson Yards

Info: Die jüngste Plattform, erst am 11. März 2020 eröffnet (und am 13.3. wegen Corona gleich wieder geschlossen). Blick auf die Südspitze, auf Midtown und den Hudson River

Höhe: 342 Meter, 100. Etage

Vorteil: Höchste offene Aussichtsplattform New Yorks. Guter Blick auf alle Sehenswürdigkeiten

Nachteil: Nicht mittendrin, etwas am Rand. Blick hauptsächlich Richtung Süden


Neben den Wolkenkratzern gibt es noch einige andere Punkte, von denen aus man super die Skyline sehen kann. Hier eine Auswahl


Von der Brooklyn Bridge haben Sie einen wunderbaren Blick auf die Skyline

Brooklyn Bridge

Info: Einfach zu Fuß auf die Brücke (Beschreibung hier). Von der Mitte der Brücke seht ihr links auf den Financial District und rechts auf die Skyline


Blick vom Four Freedoms Park auf Roosevelt Island auf die UNO

Roosevelt Island

Info: Die kleine Insel liegt vor den Toren Manhattan mit direktem Blick u.a. auf das UNO-Gebäude. Schon die Fahrt mit der Seilbahn durch die Straßenschluchten ist ein großer Spaß. Eine ausführliche Beschreibung von Roosevelt Island findet ihr hier. Ein kurzes Video über die Insel findet ihr ganz unten.


Blick vom Boot auf die Skyline von Manhattan

Staten Island Ferry

Info: Die Staten-Island-Ferry pendelt (kostenlos) zwischen der Südspitze Manhattan und Staten Island. Der Ausflug an sich ist ganz nett, der Blick auf One World Trade Center, Südspitze, Battery Park super.


Blick vom Sockel. der Freiheitsstatue

Freiheitsstatue

Info: Von der Fähre habt ihr einen ähnlich Blick auf die Südspitze Manhattans wie von der Staten-Island-Fähre. Vom Sockel der Freiheitsstatue könnte ihr ebenfalls herrlich auf New York, aber auch auf die Hochhäuser in New Jersey schauen.


The Vessel; im Hintergrund: Gleise der. Penn Station und Hudson River

The Vessel

Info: The Vessel ist ein begehbares Kunstwerk in den Hudson Yards. Vom Kunstwerk habt ihr einen schönen Blick auf das neue Stadtviertel. Das Schöne: The Vessel kostet keinen Eintritt. Mehr über Vessel und die Hudson Yards auch im Video unten.


Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff

Roosevelt Island im Colorfulcities-Video:

Hudson Yards und Vessel im Colorfulcities-Video:

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: