13. Juli 2024

Besuch im Europäischen Gerichtshof: Wo Gerechtigkeit in Europa entschieden wird

Der Europäische Gerichtshof ist die wichtigste europäische Institution in Luxemburg. Ihr könnt das imposante Gebäude besichtigen.

Hier auf dem Kirchberg sollte einmal die europäische Hauptstadt entstehen. Daraus ist nichts geworden, weil Belgien mit Brüssel und Frankreich mit Straßburg ebenfalls Ansprüche anmeldeten. Trotzdem findet ihr hier mehrere EU-Institutionen. Eine Außenstelle des Parlaments, die Investitionsbank und den gold glänzenden Europäischen Gerichtshof (EuGh).

Der Europäische Gerichtshof in Bildern

Die drei markanten goldenen Hochhäuser sind auf dem Kirchberg kaum zu übersehen. Von montags bis freitags residieren hier die Mitarbeiter des Gerichts. Richter, Beamte, Bibliothek-Beschäftigte und Übersetzer, Übersetzer und nochmal Übersetzer. Knapp 1.000 Stellen hat allein der Übersetzungsdienst des EuGh, das sind über 43% aller Beschäftigten. Jedes Dokument, jedes Urteil muss in die 24 EU-Amtssprachen übersetzt werden. dafür braucht es viele Dolmetscher. Insgesamt arbeiten in den Türmen, der höchste ist 115 Meter hoch, 2.000 Menschen.

Das höchste europäische Gericht hat seit seiner Gründung 1952 seinen Sitz in Luxemburg. Das ursprüngliche Gebäude stammt von 1973. Von 1978 bis 1999 gab es mehrere Erweiterungen, was auch damit zusammenhängt, dass die EU gewachsen ist. Jeder Mitgliedsstaat stellt einen Richter. Seit den 1950er-Jahren hat das höchste europäische Gericht über 40.000 Urteile gesprochen.

Besuch des EuGh

In sitzungsfreien Wochen und am Wochenende kann der EuGh besichtigt werden. Das machen gar nicht so viele Leute, weil man nicht mal eben spontan beim Gericht vorbei gehen kann. Die Touren werden ausschließlich von Luxemburg Tourismus organisiert. Ein Rundgang lohnt sich aber. Man erfährt viel über die Institution, sieht die beeindruckend langen Flure und riesigen Gerichtssäle.

Kommentar verfassen