22. Juni 2024

Auf dem Kirchberg – das neue moderne Luxemburg

Kirchberg ist der moderne Teil Luxemburgs. Hier hat der Europäische Gerichtshof seinen Sitz. Es gibt eine Philharmonie, das Kunstmuseum Mudam, eine Messe, aber keine Kirche.

Moderne Architektur, zeitgenössische Kunst und zwei alte Forts. So lässt sich der Kirchberg am besten beschreiben. Die Philharmonie, die Außenstelle des Europäischen Parlaments, die goldenen Hochhäuser des Europäischen Gerichtshofs, das Mudam. Allesamt junge und moderne Gebäude. Einzige Ausnahmen: Das Fort Thüngen von 1732 und das ältere Fort Obergrünewald.

Das Mudam-Museum

Bei einem Rundgang solltet ihr auf jeden fall am den Hochhäusern des Europäischen Gerichtshofs vorbei und den Bereich um Philharmonie und das Museum Mudam besichtigen. Das ist der spannendste Teil des Kirchbergs. Besonders spektakulär ist die 2005 eröffnete Philharmonie (siehe Bild ganz oben) mit ihren 823 Säulen. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Mudam, das Museum für Moderne Kunst, das architektonisch ebenfalls sehenswert ist.

Der Architekt hatte ursprünglich geplant das unterhalb vom Mudam liegende Fort Thüngen (siehe Bild unten) in den Bau zu integrieren. Das verhinderte aber eine Bürgerinitiative. Das Fort ist ein Wiederaufbau. Das Original wurde 1867 geschleift. Als Bedingung für die Unabhängigkeit Luxemburgs wurden damals zahlreiche Befestigungsanlagen zerstört. Noch ein paar Schritte unterhalb von Fort Thüngen liegt das Munitionslager Fort Obergrünewald, das mit Schloss Thüngen durch einen 169 Meter langen unterirdischen Gang verbunden war. Heute lässt sich ganz herrlich in den alten Anlagen spazieren.

Das Fort Thüngen (im Hintergrund: Das Mudam)

Das Plateau Kirchberg war bis kurz nach dem Zweiten Weltkrieg nahezu gar nicht bebaut. Hätten sich die Gründer der EU auf eine gemeinsame Hauptstadt einigen können, hätte die hier oben auf dem Kirchberg gelegen. Da aber Belgien mit Brüssel und Frankreich mit Straßburg ebenfalls Ansprüche anmeldeten, ist Luxemburg heute nur der Sitz zahlreicher EU-Institutionen, die hier oben auf dem Kirchberg sind. Neben dem Europäischen Gerichtshof sitzt hier auch noch die Europäische Investitionsbank,. Zudem hat das EU-Parlament hier eine Außenstelle. Auch die Europäische Kommission tagt regelmäßig in Luxemburg.

Die goldenen Hochhäuser des Europäischen Gerichtshofs

Auf dem Kirchberg ist auch die Messe zuhause, RTL hat hier seinen Sitz. Zudem befindet sich auf dem Kirchberg das größte Sport- und Freizeitzentrum Luxemburgs. Nur eine Kirche gibt es hier nicht, obwohl das Plateau Kirchberg heißt. Der Name geht darauf zurück, dass die Bürger der Ortschaft Neudorf über den Berg gehen mussten, um ins Gotteshaus nach Weimerskirch zu gehen. Neudorf hatte früher keine eigene Kirche, also mussten die Bewohner über den Kirchberg zum Gottesdienst gehen.

Wer einen Spaziergang machen will, kann von Luxemburg-Stadt durchs Tal (Luxemburg-Grund) zum Kirchberg. Das dauert etwa eine halbe Stunde. Ein schöner Spaziergang an der Alzette entlang. Der schnellere Weg geht über die Großherzogin-Charlotte-Brücke. Über die könnt ihr zu Fuß oder mit der kostenlosen Straßenbahn, die den Stadtkern von Luxemburg mit dem Kirchberg verbindet.

Kommentar verfassen