22. Juni 2024

Der Dongdaemun Design Plaza – ein futuristisches Meisterwerk in Seoul

Dieses Gebäude ist ein echter Hingucker: Der Dongdaeum Design Plaza DDP in Seoul. Auch drumherum gibt es reichlich zu sehen.

Ein Ufo ist gelandet. Mitten im hektischen Stadtbezirk Jongno. Dem Mode-Distrikt der Stadt, den viele früher nur wegen des historischen Stadttors Dongdaeum besucht haben. Oder wegen der kilometerlangen Gängen in den Markthallen, in denen vom Hut bis zum T-Shirt in tausenden Shops auf engstem Raum Textilien verkaufen werden. Der Dongdaemun Design Plaza ist direkt gegenüber einer dieser Markthallen und der Shopping Center gebaut.

Das Stadttor in Dongdaemun

Das Gebäude stammt von irakisch-britischen Star-Architektin Zahl Hadid, die die Skisprungschanze Bergisel in Innsbruck genauso wie das Museum Phaeno in Wolfsburg oder den Flughafen in Peking entworfen hat. Aus ihrer Feder stammen auch futuristische Sofas oder das Bühnenbild der Pet-Shop-Boys-Tour 1999/2000. Das DDP wurde 2014 eröffnet. Wobei die Abkürzung nicht nur für Dongdaeum Design Plaza, sondern auch für „Dreams, Design & Play“ stehen soll.

Das Dongdaemun Design Plaza DDP in Seoul

Im Gebäude befinden sich mehrere Museen mit wechselnden Ausstellungen. Das Design-Zentrum selber könnt ihr einfach betreten. Es kostet keinen Eintritt. Hier sind mit mehrere Kunstobjekte ausgestellt. In den anderen Hallen gibt es Sonderausstellungen. In den Komplex integriert sind Reste einer restaurierten alten Festung. Rund um das DDP ist ein Park.

Seoul und das DDP im Video:

Ein Besuch lohnt sich (siehe Fotos) abends wie tagsüber. Ihr könnt gut eine Besichtigung der Stadtmauer und des Stadttores und der Markthallen mit der Besichtigung verbinden. An der U-Bahn-Station Dongdaeum History & Culture Park halten die Linien 2, 4 und 5. Wenn ihr im Stadtkern von Seoul wohnt, kommt ihr auch gut zu Fuß dort hin. Ihr könnt auch einen Weg direkt am Ufer des Cheonggyecheon-Fluss nehmen.

Kommentar verfassen