22. April 2024

Dem Bahnhof in Osaka aufs Dach steigen

Der Bahnhof in Osaka ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Gigantisch groß. Mit ganz vielen Geschäften und einem Dachgarten im 15. Stock.

Was ein gigantisches Gebäude. Das erschlägt einen wegen seiner schieren Größe. 2,3 Millionen Passagiere fahren hier täglich mit einem Zug. Um das einordnen zu können, wie viele das sind: Auf Deutschlands größten Bahnhof, dem Hamburger Hauptbahnhof, fahren gerade mal 537.000 Reisende am Tag.

Doch zurück zum Bahnhof Osaka: Im Untergeschoss gibt es hunderte Geschäfte. An der Südseite zudem das 13stöckige Daimaru-Kaufhaus, das ebenfalls wegen seiner Größe, aber auch wegen der Pokemon- und Nintendo-Läden im Obergeschoss einen Besuch wert ist. Falls Ihr schon immer mal Super Mario als Plüschtier haben wolltet, hier bekommt ihr einen. Auch Luigi und die Prinzessin natürlich auch.

Dachgarten des Bahnhofs Osaka

Mindestens genauso spannend ist die andere Seite des Bahnhofs. Die Nordseite, auf der sich auch das Umeda Sky Building mit seiner Aussichtsplattform befindet. Die kostet Eintritt. Das Bahnhofsdach dagegen nicht. Auch hier habt ihr eine tollen Aussicht. Auf die zwölf Gleise, tausende Passagiere und eben Osaka.

Der Weg aufs Dach

Wenn ihr denn auf den Garten gefunden habt. Das ist gar nicht so einfach. Auf der Nordseite gibt es ein Kino. Da müsst ihr mit dem Aufzug in den obersten Stock (ich glaube, es ist der 15.) fahren. Von da müsst ihr euch zu Fuß auf den Dachgarten durchschlagen. Auf dem Weg dort hin hat eine Kaffeekette eine Filiale. Eine gute Möglichkeit, sich dort auf der Terrasse hinzusetzen und aus dem 15. Stock über Osaka zu schauen.

Der Bahnhof in Osaka

Zum Dachgarten müsst ihr noch etwas weiter nach oben klettern. Für die letzten drei Stockwerke gibt es keinen Aufzug mehr. Da müsst ihr die Treppen raus. Dafür findend ihr über den Dächern von Osaka einen kleinen Garten mit Parkbänken. Von der lauten hektischen Großstadt ist hier nichts mehr zu hören.

Mit dem JR Pass nach Osaka

Wenn ihr mit dem JR Pass und dem Shinkansen unterwegs seid, kommt ihr übrigens nicht an diesem Bahnhof an. Die Shinkansen halten in Shin-Osaka (Neu-Osaka). Von dort müsst ihr mit der U-Bahn weiter zum Bahnhof Osaka (auch manchmal als Bahnhof Umeda bezeichnet, Bahnhof Umeda und Bahnhof Osaka sind im selben Gebäude) fahren.

Schrill, bunt, laut – Osaka im Video:

Mit dem Shinkansen und dem Japan Rail Pass durch Japan – Eine der schönsten Reise-Möglichkeiten in Japan ist die Fahrt mit dem Japan Rail Pass. Ihr könnt den Pass für 7, 14 oder 21 Tage kaufen. Dann könnt ihr damit Züge von der Regionalbahn bis zum superschnellen Shinkansen umsonst benutzen. So viel ihr wollt. Ihr müsst ein Voucher für den „JR Pass“ in Deutschland bestellen. Das ging früher nur über das HIS-Reisebüro in Frankfurt, Berlin und Düsseldorf. Mittlerweile gibt es weitere Agenturen, die einen Verkauf online anbieten. Auch bei Getyourguide bekommt ihr inzwischen Pässe. Der Reiseveranstalter Journaway bietet Japan-Rundriesen inklusive JR-Pass, Hotels und Flug an. Zum Beispiel eine Reise mit City-Hopping oder eine Deluxe-Reise inklusive Zugticket, Nahverkehrsticket, Flug und Hotel. Alles, was ihr über den Japan Rail Pass wissen müsst, im Artikel „Wie funktioniert der Japan Rail Pass?“

Kommentar verfassen