27. Mai 2024
USA

Flughafen Newark: New York in Sichtweite

Der Flughafen Newark ist eine gute Alternative zu JFK. Nach New York kommt man von dort häufig flotter und preiswerter.

Das hier ist ein Fall von „ein Bild sagt mehr als tausend Worte“. Die Geschichte könnt ihr nämlich oben auf dem Foto sehr gut erkennen. Der Flughafen Newark liegt in Sichtweite von New York und Manhattan. Er ist deshalb eine gute Alternative zum Flughafen JFK, wenn man nach New York will.

Die Skyline von Manhattan – Blick vom Flughafen Newark

In Newark landen fast alle großen Fluggesellschaften. Lufthansa, United, SAS, British Airways, American, Austrian, Swiss etc. Wer einen Flug nach New York buchen will, kann sich genauso gut die Preise nach Newark anschauen, die manchmal niedriger als nach JFK sind. Der Flughafen ist gut an Manhattan angebunden. Sogar besser als JFK.

Züge und Busse nach Manhattan

Der Zug zur „New York Penn Station“ fährt 24 Minuten und geht direkt am Flughafen an der „Newark International Airport Station“ los. Zum Vergleich: Von JFK dauert es 50 bis 60 Minuten mit Airtrain und Metro bis nach Manhattan. Neben dem Zug gibt es auch noch Schnellbus-LInien, die bis Penn Station, Bryant Park und Grand Central Terminal fahren. Natürlich könnt ihr auch private Transporte oder Mini-Busse buchen.

Umsteigen in Newark

Wer in Newark umsteigen muss, sollte eine nicht zu kurze Umstiegszeit nehmen. Eine Stunde kann knapp werden. 1,5 Stunden hat bei mir mit etwas Laufen gut geklappt. Zwei Stunden wären aber besser gewesen.

Ein- und Ausreise nötig

Wer von Deutschland über einen US-amerkanischen Flughafen einreist, muss dort umgehend durch die Zollkontrolle, nicht erst am Ziel-Flughafen. Ich war beispielsweise von Frankfurt über Newark nach Nashville unterwegs. Meine Koffer wurden aber nicht bis Nashville durchgecheckt. Ich musste in Newark durch die Einreisekontrolle, dahinter meinen Koffer vom Band holen und anschließend wieder aufgeben. Und dann zurück durch den Security Check, um wieder zurück ins Terminal zu kommen.

Einreisekontrolle, Koffer holen, Koffer aufgeben, Security Check, im Airtrain zum richtigen Terminal fahren, um weiterzufliegen. Das dauert. Die Wege sind nicht ganz kurz. Wer in Newark einen Anschlussflug kriegen muss, sollte genug Zeit für den Umstieg einplanen.

Warum heißt der Flughafen „Liberty Airport“?

Der Flughafen hieß früher nur „Newark International Airport“, inzwischen haben die Verantwortlichen ein Wort eingeschoben, sodass der Flughafen offiziell „Newark Liberty International Airport“ heißt. Das Wort Liberty wurde nach den Anschlägen vom 11. September 2001 eingefügt. Aus Newark war die Maschine gestartet, die die Terroristen in Washington ins Pentagon oder ins Weiße Haus steuern wollten. Passagiere überwältigten sie, die Maschine stürzte in Pennsylvania in ein Feld. Niemand überlebte. Daran soll das Wort erinnern.

Kommentar verfassen