13. Juli 2024

Mit dem Schiff über die Grachten des mittelalterlichen Utrecht

Utrecht mit seinen Grachten erinnert an Venedig. Auch hier kann man herrlich am Wasser sitzen oder mit dem Schiff über die Grachten fahren.

Die Sonne strahlt. Die Menschen sitzen in Cafés und Restaurants am Wasser, trinken ein Bier, einen Aperol Spritz oder ein anderes Getränk. Ein Hauch von Venedig weht durch die niederländische Stadt Utrecht. Auf dem Wasser fahren kleine Privat-Boote, andere paddeln im Kajak, ich sitze auf einem Ausflugsschiff, das einmal rund um die Stadt fährt.

Das Ausflugsschiff in Utrecht

Das Besondere an den Grachten ist der Höhenunterschied. Wie Ihr auf den Bildern seht, liegt die Stadt sozusagen eine Etage höher als die Gracht. Dadurch hat sich schnell auch auf Wasser-Höhe Handel entwickelt. In den Gewölben entlang des Kanals waren viele Handwerksbetriebe, Geschäfte und Schiffbauer untergebracht.

Essen und Trinken am Kanal

Seit den 1980er-Jahren haben mehr und mehr Restaurants, Cafés und Clubs die Gewölbe übernommen. Und die stellen dann gern Tisch und Stühle direkt an den Kanal. Die werden vom Wasser aus vom Schiff, das im Volksmund „Bierboot“ heißt, mit Nachschub an Speisen und Getränken versorgt.

Boote auf Oudegracht in Utrecht; rechts und links seht ihr die Gewölbe

Der Kanal stammt bereits aus der Zeit ab 1122. Utrecht hatte damals einen Deich gebaut, um vor Hochwasser geschützt zu sein. Dadurch sank der Wasserspiegel in der Stadt. Deshalb bauten die Utrechter einen künstlichen Kanal, die zwei Kiolometer lange Oudegracht, auf der ihr heute mit dem Ausflugsschiff fahren könnte.

Historische Gebäude und ein halber Dom

Auf der Rundfahrt kommt ihr an allen Highlights der Stadt vorbei. Am Dom, aber auch an der wunderbaren historischen Kulisse mit alten Häusern. Den Dom solltet ihr euch ansehen. Dem fehlt nämlich etwas Wesentliches: Das mittlere Kirchenschiff. Das ist 1874 bei einem Tornado zusammengebrochen und wurde nicht mehr aufgebaut. So gibt es heute ein halbes Kirchenschiff und eine riesige Baulücke zwischen dem erhaltenen Teil und dem Turm des Doms.

Auch im Kanu könnt ihr über die Oudegracht fahren

Seit 2017 findet auf dem Kanal auch die „Utrecht Canal Pride“ statt. Über 50 Boote mit verschiedenen LGBT-Gruppen kriesen auf den Grachten. Alle verkleidet. Ein bisschen sowas wie ein Gay-Rosenmontagsumzug auf dem Schiff.

Wer eine Rundfahrt auf den Grachten machen möchte, kann zwischen zwei Touren wählen. Eine kürzere, die eine Stunde lang ist und einen kleinen Kreis über die Grachten in Utrecht fährt und eine längere, die mehr außen um die Stadt geht und anderthalb Stunden dauert. Beide könnt ihr hier online buchen.

Kommentar verfassen