28. Mai 2022

Die 10 schönsten Halden des Ruhrgebiets

Das Ruhrgebiet ist vergleichsweise platt. Wären da nicht zahlreiche künstliche Berge, die bis zu 200 Meter hoch sind. Zahlreiche Halden wurden seit den 90er-Jahren für Spaziergänger, Jogger und Mountainbiker geöffnet.

Hier eine Liste der 10 schönsten Halden im Ruhrgebiet. Sie bestehen aus Gestein, das beim Kohleabbau entstand, aber nicht verwertet werden konnte. Über Jahrzehnte türmten sich so im Ruhrgebiet zahlreiche kleine und größere Hügel auf. Die Reihenfolge ist kein Ranking. Welche euch am besten gefällt, überlasse ich euch gern selber.

Mir gefällt die Halde Handel sehr gut. Weil der Weg schön und abwechslungsreich und die Installation toll ist. Wobei auch der Tetraeder, Hoheward und Tiger & Turtle super sind. Ihr merkt: Gar nicht so einfach. Der Blick ist von der Mottbruchhalde (Tipp 9) besonders schön.


Tetraeder
Tetraeder

1. Halde Beckstraße: Tetraeder

Die Halde Beckstraße in Bottrop ist insbesondere wegen des Tetraeders (siehe Bild oben), einer Stahlkonstruktion auf der Spitze, bekannt. Der Tetraeder kann über Gittertreppen bestiegen werden. Von hier seht ihr u.a. die Braucker Alpen mit ihrem Windrad (siehe Tipp 8) und die Halde Handel (Tipp 3)


Großes Holz in Bergkamen

2. Halde Großes Holz: Lichtinstallation

Großes Holz in Bergkamen ist eine der jüngsten begehbaren Halden. Highlight ist die Lichtinstallation „Impuls“ der Gebrüder Löbbert. Mehr über Großes Holz.


Halde Haniel in Bottrop
Halde Haniel in Bottrop

3. Halde Haniel: Totem und Kreuzweg

Die Halde Haniel lockt gleich mit mehreren Attraktionen: Der Installation „Totem“, einem Kreuzweg mit 15 Stationen und dem Amphitheater „Bergarena“. Mehr über den Kreuzweg und über die Halde Haniel


Das Observatorium auf der Halde Hoheward
Das Observatorium auf der Halde Hoheward

4. Halde Hoheward: Observatorium und Drachenbrücke

Das Observatorium und die Sonnenuhr locken Besucher auf die Halde Hoheward in Recklinghausen. Ebenfalls sehenswert: Die Drachenbrücke, die auf die Halde führt. Mehr über die Halde Hoheward und die Drachenbrücke. Gleich nebenan: Die Zeche Ewald mit Revuetheater. Auch schön. Zumal man dort auch gut parken kann.


Tiger & Turtle
Tiger & Turtle

5. Heinrich-Hildebrand-Höhe: Tiger & Turtle

Die begehbare Achterbahn „Tiger & Turtle“ gehört zu einem der schönsten Kunstwerke auf einer Halde im Ruhrgebiet. Die Halde in Duisburg ist relativ unspektakulär, die Achterbahn umso spektakulärer. Mehr über Tiger & Turtle.


Himmelstreppe auf der Halde Rheinelbe
Himmelstreppe auf der Halde Rheinelbe

6. Halde Rheinelbe: Himmelstreppe

Eine der ältesten Halden im Ruhrgebiet. Hier wurden schon vor über 100 Jahren Reste aus der Kohleproduktion abgeladen. Heute steht ein Kunstwerk, die Himmelstreppe, auf der Spitze. Von der Halde Rheinelbe hat man einen herrlichen Blick auf Gelsenkirchen, Bochum und Essen. Liegt an der Stadtgrenze von Wattenscheid und Gelsenkirchen.


Blick von der Halde Rheinpreußen auf das Stahlwerk von Thyssen-Krupp

7. Halde Rheinpreußen in Moers

Die Halde Rheinpreußen besaticht durch den gigantischen Blick über Duisburg (siehe Bild oben) und den Niederrhein. Mit dem „Geleucht“ von Otto Piene steht auch auf dieser Halde eine Skulptur. Eine 30 Meter hohe Grubenlampe mit Aussichtsplattform.


Die Halde im Lippepark

8. H5 in Hamm

Der Name H5 deutet es schon an: Hier geht es sogar um fünf Halden in Hamm. Nämlich die Halden Lippepark, Kissinger Höhe, Radbod, Humbert und Sundern. Auf allen stehen knallorangene Aussichtstürme wie der oben auf dem Bild. Auf alle fünf kann man klettern. Beim Lippepark nicht so schwierig, der Weg bei Kissinger Höhe ist schon länger. Und bei allen hat man tollen Blick auf Hamm und auf die benachbarten Halden.


Die Mottbruchhalde
9. Die Braucker Alpen (Mottbruchhalde)

Die Braucker Alpen sind nach dem Gladbecker Stadtteil Brauck benannt. Und nicht wirklich Alpen. Nur zwei Halden. Maximale Höhe 100 Meter. Die Mottbruchhalde mit wahnsinnig tollem Blick aufs halbe Ruhrgebiet (Bild oben) und der Halde 22, eher was für Mountainbiker. Beider nebeneinander, deswegen „Alpen“. So viele Hügel nebeneinander gibt es eher selten im Ruhrgebiet. Und wenn, sind sie nicht natürlich.


Die Halde Schwerin in Castrop-Rauxel
10. Halde Schwerin mit Sonnenuhr

Die Schweriner Halde ist nicht in Mecklenburg-Vorpommern, sondern in Castrop-Rauxel. Benannt nach der Zeche Schwerin, die bis 1967 Kohle förderte. Sie ist mit spektakulären 151 Metern der höchste „Berg“ der Stadt. Auf der Halde steht eine Sonnenuhr. Ihr habt einen schönen Blick, u.a. auf den Hammerkopfturm der Zeche Erin.

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung