Riesen-Schildkröten auf den Galapagos-Inseln

Autor Michael Westerhoff mit einer Riesen-Schildkröte

Sie sind die berühmtesten Bewohner der Galapagos. Die Riesen-Schildkröten. Wirklich schwer (Wortspiel!) beeindruckende Tiere.

In Filmen habe ich schon viel über diese Schildkröten gesehen. Sie waren ein Grund, um einmal die Galapagos zu besuchen. Als ich dann auf den Inseln ankomme, bin ich dann aber doch überrascht. Von der Größe und davon, dass sie einfach so durch die Gegend laufen wie bei uns Katzen oder Hunde. OK, das Tempo ist nicht ganz vergleichbar.

Riesen-Schildkröte auf Santa Cruz

Sie sind wahre Kolosse. Männchen können 1,50 Meter lang und über 250 Kilo schwer sein. Weibchen sind etwas kleiner, aber trotzdem noch beeindruckend. Die meisten von ihnen leben auf der Insel Santa Cruz, der bevölkerungsreichsten Insel der Galapagos, und auf Isabella, der größten Insel.

Im Hochland von Santa Cruz stehen sie zwischen Kühen auf der Weide. Alle paar Meter eine. Auf den verschiedenen Inseln gibt es unterschiedliche Arten. Früher gab es sogar noch mehr, einige sind allerdings ausgestorben. Mittlerweile gibt es dank Schutz und Aufzucht wieder einige tausend Exemplare. Im 20. Jahrhundert waren alle Arten vom Aussterben bedroht.

Riesen-Schildkröten auf den Galapagos

Ein Grund: Piraten haben viele von ihnen gefangen und mit an Bord genommen. Wenn Sie den Riesen-Schildkröten auf den Galapagos begegnen, werden sie zwar durchgehend fressen, sie können aber auch wochenlang ohne Nahrung leben. Ideal für die Piraten, die sie schlachteten, wenn der Proviant an Bord ausging.

Die Riesen-Schildkröten im Colorfulcities-Video:

In der Charles-Darwin-Station auf Santa Cruz werden seltene Arten aufgepeppelt bzw. groß gezogen. Auch auf der Insel Floreana befindet sich eine Station. Dort leben allerdings keine Riesen-Schildkröten mehr in freier Wildbahn.

Text/Video/Fotos (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − drei =