19. August 2022

Das Panathinaiko-Stadion – das erste Olympiastadion

Panathinaiko – das erste Olympiastadion liegt mitten in Athen und kann besichtigt werden. Die Form wird viele allerdings überraschen.

Stadien sind oval. In der Mitte ein Fußballfeld. Drumherum eine Laufbahn. So kenne wir heute Olympia- und Leichtathletik-Stadien. Deshalb überrascht, wenn man zum Panathinaiko-Stadion kommt. Das ist kein Oval, sondern ein Hufeisen. An einer Seite offen. Kein Fußballfeld in der Mitte. Schon in der Antike fasste es 50.000 Zuschauer, bei den Spielen 1896 ebenfalls. Bei der Eröffnung sollen aber bis zu 80.000 Zuschauer dort gewesen sein.

Das Stadion in Delphi

Die erste Olympia-Arena von 1896 ist auf historischem Grund gebaut. Schon in der Antike jubelten die Athener hier ihren Sportlern zu. Und damals waren Stadien eben länglich so wie oben auf dem Bild aus Delphi zu sehen. Auch in Olympia sah das Stadion so aus.

Die Spiele von 1896 wurden am 6. April, am Ostermontag, eröffnet. Im Panathinaiko-Stadion fanden Eröffnungsfeier- und Abschlussfeier statt. Außerdem wurden hier u.a. Leichtathletik-, Gymnastik, Gewichtheber und Ringer-Wettbewerbe hier statt. Bei den Olympischen Spielen 2004 wurde im Panathinaiko Bogenschießen ausgetragen. Außerdem war hier der Ziel-Einlauf der Marathon-Wettbewerbe für Frauen und Männer.

Athen im Video:

Die Arena wird auch Kallimarmaro (schöner Marmor) genannt, weil es das weltweit einzige Stadion ist, das komplett aus Marmor gebaut wurde. Das Stadion liegt direkt an den Nationalgärten und dem Olympieion mit Zeus-Tempel und Hadrianstor. Es kann besichtigt werden.

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung