29. September 2022

Rundfahrt mit der Linien-Fähre durch Amsterdam

In Amsterdam könnt Ihr schöne Rundfahrten mit der Linien-Fähre machen. Und das auch noch umsonst.

Direkt hinter dem Hauptbahnhof geht es los: Hier starten mehrere Linien-Fähren. Interessant sind die F3 und die F4 (fährt nachts als F5). Die Fahrt der F3 ist flott beschrieben. Die geht nämlich nur drei bis fünf Minuten. Die F3 setzt vom Hauptbahnhof „Amsterdam Central“ ans gegenüber liegende Ufer über. Die Strecke ist interessant, weil ihr dort das Hochhaus ADAM mit Aussichtsplattform und Schaukel auf der Dachterasse findet. Gleich nebenan: Eye, das Amsterdamer Filmmuseum.

Blick vom Adam-Hochhaus – die Fähre fährt unten vorbei

Mit der F4 seid ihr etwas länger unterwegs. Etwa eine Viertelstunde. Die F4 fährt Richtung NDSM. Das ist das ehemalige Gelände der NDSM-Werft, auf dem inzwischen Wohnungen gebaut wurden. Hier findet auch das NDSM-Musikfestival statt. Ihr habt auf der etwa eine Viertelstunde dauernden Fahrt über den IJ einen schönen Ausblick auf die Hochhäuser Amsterdams, den Bahnhof, das Botel (ein schwimmendes Hotel), alte Hafengebäude und Fluss-Kreuzfahrtschiffe, die hier anlegen.

Fähren kostenlos – auch mit Rad

In NDSM könnt ihr einen kleinen Spaziergang machen, direkt wieder zurück oder auf die F7 umsteigen. Die fährt zum Pontsteiger auf der anderen Seite. Wenn Ihr alle drei Touren macht, seid ihr bestimmt eine Stunde unterwegs. Und das ganz umsonst: Die Fähren in Amsterdam sind nämlich kostenlos. Ihr dürft zu Fuß, mit Rad oder mit Roller oder Moped mitfahren. Die Boote fahren direkt hinter dem Bahnhof (also auf der Wasserseite, nicht auf der Stadtseite), einfach hinten aus dem Bahnhof rausgehen. Einen Plan mit allen Linien findet ihr auf den Seiten des Fähren-Betreibers GVB.

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung