29. März 2023

Im Gangnam Style durch Seoul

Der Gangnam Style ist seit dem Sommerhit von Psy in aller Munde. Gangnam ist der Stadtteil der Schönen und Reichen von Seoul.

Drei tanzende Psy-Figuren. Darüber steht in großen Lettern „Gangnam Style“. Gleich beim U-Bahnhof Gangnam (Ausgänge 1 und 12) begrüßt euch ein Insta-Foto-Platz, der an den großen Hit erinnert, der das Viertel von Seoul weltberühmt gemacht hat (siehe Foto oben). Gangnam. Das ist der Stadtteil der Reichen und Schönen, des K-Pops und des Korea Kitsches.

Gangnam

Erst einmal erinnert der Stadtteil an das, was ihr schon überall auf der Welt gesehen habt. Die Hochhaus-Dichte ist wie in New York, die Geschäfte auf den ersten Blick dieselben Ketten wie in Paris, Rom oder Vancouver. Wie in Tokio spielt sich das Leben nicht nur auf der Straßenebene ab. Ein Laden kann auch in 3F liegen (dem third Floor, drittem Geschoss), ein McDonalds im 6F, also dem sechsten Stock. Und doch ist das Viertel etwas anders.

Geschäfte mit Korea-Kitsch

Auf den zweiten Blick findet ihr nämlich auch ganz wunderbare koreanische Kitsch-Geschäfte. Mit Comic-Figuren zum Stellen, an Stiften oder an Schminkspiegeln. Mit Monstern in allen Varianten. Mit ganz viel bunt-poppig (vorzugsweise rosafarbenen) Souvenirs. Unbedingt mal reingehen in diese Läden. Die sind vergleichbar mit Nanu Nana oder Butlers bei uns. Nur wesentlich abgedrehter und vollgestopft mit Korea-Kitsch. Herrlich.

Gangnam

Gangnam ist ein junger Stadtteil. Hier ist die Geburtsstätte des K-Pop. Hier befinden sich viele Clubs, in denen die Koreaner feiern. Und hier sind ganz viele junge Leute unterwegs. In den Kitsch-Läden, Schnellrestaurants oder den vielen anderen Boutiquen und Kosmetik-Läden. Lasst euch einfach mal entlang des Yeongdong-Boulevards und durch die Seitenstraßen treiben. Das Wichtigste findet ihr zwischen Gangnam Station und Sinnonhyeon Station.

Vom Slum zum teuersten Viertel

In den 1960er-Jahren wurde hier südlich des Han-Flusses noch Reis und Gemüse angebaut. Südlich am Fluss. Das ist übrigens auch die Übersetzung von Gangnam. Bis in die 1980er war das Gebiet das Armenhaus der Stadt mit Slums. Das hat sich in den vergangenen 30 Jahren kräftig geändert. Heute ist ein Apartment in kaum einem Stadtteil so teuer wie hier. 10.000 Euro Kaufpreis pro Quadratmeter sind keine Seltenheit.

Gangnam und Seoul im Video:

Gangnam ist der Stadtteil der Schönen, Reichen und Stylischen. Das selbst ernannte Beverly Hills Koreas. Der Stadtteil mit der höchsten Dichte an Schönheitskliniken. Um diese Glitzerwelt geht’s auch im Psy-Hit Gangnam Style. Wobei der Sänger sich im Text über die stylischen Gangnam-Hipster lustig macht. Über Sugardaddys, die junge Frauen aushalten. Über Marken und dicke Autos. Und trotzdem haben sie ihm ein Denkmal, eine Skulptur mit zwei übereinander liegenden goldenen Händen aus dem Video, im Stadtteil gesetzt. Und natürlich den Insta-Foto-Point.

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung