20. Juni 2024

Bester Blick auf den Rhein: Der Schlossturm in Düsseldorf

Im Schlossturm in Düsseldorf ist eigentlich das Schifffahrtsmuseum untergebracht. Viele gehen aber wegen des guten Blicks in das Museum.

„Viele schauen sich gar nicht die Ausstellung an“, erzählt mir der Kellner im Café im Schlossturm: „Die zahlen den Eintritt, um dann hier im Café den Ausblick zu genießen.“ Und der ist tatsächlich fantestatisch im obersten Stock des Turms. Von hier kann man das am gegenüberliegenden Ufer gelegene Oberkassel und den Rhein sehen (siehe Foto), die Rheinbrücke, die Uferpromenade, die Altstadt, den Rheinturm – alles hat man aus dem vierten Stock des Turms super im Blick.

Vitrinen im Schifffahrtsmuseum

Der Haken ist eben: Man kann sich nicht einfach auf einen Kaffee in die Gaststätte im obersten Stock des Turms setzen, sondern muss erst den Eintritt ins Schifffahrtsmuseum bezahlen. Der ist aber nicht teuer. Und die Ausstellung über die Geschichte der Rhein-Schifffahrt in Düsseldorf ist zudem sehr interessant. Es gibt viele Zeichnungen, Grafiken, alte Bilder und Schiffsmodelle. Bereits seit den 1930er-Jahren haben Freunde und Fans der Rhein-Schifffahrt Exponate gesammelt. Seit 1984 sind sie im Schlossturm zu sehen. Die Ausstellung ist über drei Etagen verteilt.

Der Schlossturm

Der Turm ist das letzte Überbleibsel des Düsseldorfer Schlosses, das mehrfach ausgebrannt und wiederaufgebaut worden war. Zuletzt brannte es 1872. Damals entschied man sich gegen den Wiederaufbau. 1896 erfolgte der Abriss der Ruine. Einzig der Turm blieb stehen. Der brannte im Zweiten Weltkrieg erneut aus. Die Bürger sammelten zwei Millionen D-Mark Spendengelder, um ihn als letztes Erinnerungsstück an das Schloss wieder zu errichten. 1984 war die Restaurierung abgeschlossen und das Schifffahrtsmuseum zog in den Turm.

Kommentar verfassen