12. April 2024

Brønnøysund – die Mitte von Norwegen

Brønnøysund ist eine süße, kleine Küstenstadt und die Mitte von Norwegen. Bekannt ist die Stadt auch für einen Berg mit Loch.

840 Kilometer bis Lindesnes, dem südlichsten Punkt Norwegens, 840 Kilometer bis zum Nordkap. In der kleinen 5.000-Einwohner-Stadt Brønnøysund liegt der Mitte Norwegens. Die Gemeinde hat deshalb einen Stein aufgestellt. Direkt am Yachthafen. Wenn Ihr mit dem Hurtigruten-Schiff kommt, einfach aussteigen und nach rechts gehen. Der Stein ist dann nicht zu verfehlen.

Die Kirche in Brønnøysund

Brønnøysund hat in Hafennähe ein Einkaufszentrum mit erstaunlich vielen Geschäften und einen kleinen Yachthafen, an dem man gut ein paar Schritte gehen kann. Alles zwischen Hurtigruten-Kai und Mittelpunkt-Stein. Etwas oberhalb liegt außerdem die schöne 1870 eröffnete Kirche. Viel mehr gibt es eigentlich nicht zu sehen. In unmittelbarer Nähe zum Hafenkai liegt das Tourismusbüro, bei dem ihr Stadtplan und weitere Infos bekommt.

Berg mit Loch – der Torghatten

Brønnøysund ist für viele der Ausgangspunkt für Fahrten zu den 6.000 umliegenden Schären oder zur bekanntesten Sehenswürdigkeit: Dem Torghatten (siehe Foto). Ein Berg mit einem Loch in der Mitte. Ein Überbleibsel aus der Eiszeit. Das Loch ist 35 Meter hoch und 160 Meter lang. Der Berg ist aus Brønnøysund ausgeschildert (Richtung Insel Torget). Es gibt am Berg Parkplätze, aber auch einen Campingplatz. Die Wanderung durch das Loch dauert 20 bis 30 Minuten.

Kommentar verfassen