7. Februar 2023

Das goldene Hochhaus und die Insel Yeouido in Seoul

Ein goldenes Hochhaus, der Fluss Hangang, ein schöner Park, das Regierungsviertel – ein Ausflug nach Yeouido klingt attraktiv.

Auf dem Papier klingt es wirklich gut. Also beschließe ich ein paar Stunden auf der Insel Yeouido zu verbringen. Eins der jüngeren Viertel von Seoul. Beliebt bei Einheimischen an freien Tagen. Hier kann man beispielsweise eine Schiffsfahrt auf dem Hangang Fluss unternehmen. 40 Minuten rauf und runter. Allerdings gibt es nicht so viel zu sehen.

Menschen im Yeouido Park

Die Bootstour startet am Yeouido Park. Einem schönen großen Park in Wassernähe. Mit vielen Möglichkeiten für Kinder zu spielen. Und einigen Figuren wie Dinosauriern. Viele Familien kommen deshalb gern aus der Betonwüste Seoul in diese grüne Oase. Nicht wundern. Die vielen kleinen Zelte gehören nicht Obdachlosen. Diese Zelte schleppen koreanische Familien gern mit, wenn sie sich auf dem Rasen niederlassen. Sie schützen vor Sonne, Hitze und Regenschauern. Sie sitzen vor den zelten, spielen mit den Kindern oder lesen einfach ein Buch.

Finanz- und Regierungsviertel

Auf der Insel am Hangang Fluss wurde 1924 der erste Flughafen Seouls gebaut, allerdings war das Gelände in der Nähe des Flusses häufig überschwemmt, deshalb wurde der internationale Bereich bereits 1958 zum heutigen Gimpo International Airport verlegt. Die Insel wandelte sich in den vergangenen Jahren zum Wohn-, zum Regierungs- und Finanzviertel. Hier wurde beispielsweise 1975 das Gebäude der Nationalversammlung eröffnet, auch die Parteien haben hier ihren Sitz.

Blick vom Hangang Fluss auf den Financial District

Außerdem sitzt hier ein Teil der Finanzwirtschaft, unter anderem die Außenstelle der Börse. Offizieller Sitz ist Busan. Yeouido ist ein typisches Regierungs- und Finanzviertel. Es ist teuer, die Bürgersteige sind geleckt sauber, euch begngenen viele Menschen in Kostüm und Anzug. Und die haben es eilig. Dazu passt die riesige IFC-Mall, in der ihr aber nicht nur Nobelmarken findet. Es lohnt sich durchaus reinzugehen.

Das höchste Gebäude außerhalb Nordamerikas

Etwas am Rande steht eins der berühmtesten Gebäude Südkoreas. das 63 Building (60 Stockwerke über der Erde + 3 unter der Erde). Es fällt euch sofort auf, weil die Fassade golden ist. Tatsächlich ist sie mit 5 Kilogramm 24-karätigem Gold besetzt. Es gibt eine Aussichtsplattform, auf die ihr fahren könnt. Der 249 Meter hohe Wolkenkratzer war bei seiner Eröffnung das höchste Gebäude außerhalb Nordamerikas. Heute ist es im Vergleich zum 632 Meter hohen Shanghai Tower ein Zwerg. Das 63 Building ist nicht einmal mehr in den Top 50 der höchsten Gebäude Asiens.

Metro 5 und 9 fahren auf die Insel

Yeouido ist das Wolkenkratzer-Viertel Seouls. Inzwischen sind drei Gebäude höher als das goldene Hochhaus. Ihr kommt aus der Innenstadt mit der violetten Metro Nummer 5 ins Viertel, die beige-braune Linie 9 bringt euch von Gangnam hier hin. An der Metrostation Yeouido landet ihr mitten im Financial District, wenn ihr an Yeouido Park aussteigt, seid ihr am Park, am Fluss und bei den Ausflugsbooten.

Paläste, Wolkenkratzer und Korea-Kitsch – Seoul im Video:

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung