21. April 2024

Tokio vom Boot aus erkunden

Vom Boot aus sieht Tokio nochmal ganz anders aus. Eine einstündige Tour von Asakusa nach Odaiba ist eine schöne Abwechslung zu Fahrt mit der Metro durch Tokio.

Die Tour mit dem Boot auf dem Sumida-Fluss ist eine Tour durchs normale Leben in Tokio. Und das mit einem futuristischen Boot (siehe Foto oben). Ja, ihr seht natürlich Bauwerke wie den Tokyo Skytree, aber hauptsächlich kommt ihr an den dicht an dicht gebauten Wohnhochhäusern vorbei. Die stehen so nah am Wasser, dass ihr zwangsläufig in die Wohnungen oder auf die Balkone schaut.

Ein Highlight: Die Fahrt unter der Rainbow Bridge hindurch

Die Bootsfahrt vom historischen Asakusa zur Insel Odaiba dauert etwa eine Stunde. Mit einem kleinen Zwischenstopp am Hinode-Pier kurz vor der Rainbow-Bridge. Die Fahrt unter der wunderbaren Brücke hindurch ist das Highlight der Fahrt. Die 800 Meter lange Hänge-Brücke ist von unten nochmal spektakulärer als von oben. Es ist eine doppelstöckige Brücke, über die Autos und die Hochbahn fahren. Ihr könnt – zum Beispiel auf den Rückweg – auch zu Fuß über die Brücke gehen. Eine tolle Aussicht. Nur zu empfehlen.

Auf den Bootstouren fahren verschiedene Schiffe. Bei schönem Wetter ist oben ein Aussichtsdeck geöffnet. Auf der Strecke fährt unter anderem die Hotaluna. Dieses futuristische Boot (siehe Bild ganz oben) wurde von dem 2023 verstorbenen Manga-Zeichner Leiji Matsumoto entworfen. Der hat u.a. Science-Fiction-Comics gezeichnet. Das Boot könnte auch aus einer anderen Welt stammen.

Kleines Beweisfoto: Ich war mit an Bord

Die Bootstour ist eine schöne Ergänzung zu Touren mit dem Hop-on-Hop-Bus oder Rundgängen zu Fuß oder mit der Metro. Die Schiffe von Asakusa nach Odaiba starten in der Nähe der Asakusa Station (rote Metro-Linie). Der Ticket-Schalter von Tokyo Cruises befindet sich direkt an der Azura-Brücke über den Sumida-Fluss.

Mit dem Shinkansen und dem Japan Rail Pass durch Japan – Eine der schönsten Reise-Möglichkeiten in Japan ist die Fahrt mit dem Japan Rail Pass. Ihr könnt den Pass für 7, 14 oder 21 Tage kaufen. Dann könnt ihr damit Züge von der Regionalbahn bis zum superschnellen Shinkansen umsonst benutzen. So viel ihr wollt. Ihr müsst ein Voucher für den „JR Pass“ in Deutschland bestellen. Das ging früher nur über das HIS-Reisebüro in Frankfurt, Berlin und Düsseldorf. Mittlerweile gibt es weitere Agenturen, die einen Verkauf online anbieten. Auch bei Getyourguide bekommt ihr inzwischen Pässe. Der Reiseveranstalter Journaway bietet Japan-Rundriesen inklusive JR-Pass, Hotels und Flug an. Zum Beispiel eine Reise mit City-Hopping oder eine Deluxe-Reise inklusive Zugticket, Nahverkehrsticket, Flug und Hotel. Alles, was ihr über den Japan Rail Pass wissen müsst, im Artikel „Wie funktioniert der Japan Rail Pass?“

Kommentar verfassen