13. Juni 2024

Canary Wharf: Übernachten und bummeln an der Themse

Canary Wharf ist einer der jüngeren Stadtteile von London. Das Geschäftsviertel ist ideal, um an einem verlängerten Wochenende zu übernachten.

Canary Wharf ist so etwas wie die „London City 2.0“. Also das zweite Banken- und Geschäftsviertel. Weil im Bankenviertel in der City kein Platz mehr war, wurde hier ein zweiter Finanzdistrikt gebaut. Schön gelegen an der Themse und den alten Hafenbecken des ehemaligen Werften-Geländes. Es stehen viele Hochhäuser hier. Von Banken, aber auch viele Apartment-Anlagen und Hotels.

Futuristischer Zugang zur Elisabeth Line

Und das ist der Grund, warum ich London-Besuchern das Viertel empfehlen würde. Hier gibt es viele gute Hotels, die wegen der Firmen im Canary Wharf hauptsächlich in der Woche gebucht sind. Am Wochenende kann man hier ein gutes Schnäppchen machen. Außerdem bieten sich die Hotels an, wenn ihr zur Abba-Voyage-Show nach London kommt. Ihr könnt direkt vom Viertel mit der DLR-U-Bahn-Linie (Docklands Light Railway) zur Abba-Arena an der „Pudding Mill Lane“ (siehe Video unten) fahren.

Drei Tube-Linien

Das Viertel ist für Sightseeing-Besuche in London ideal angebunden. Ihr kommt gut von den Flughäfen hier hin. Die U-Bahn „Elisabeth Line“ fährt bis zum Flughafen Heathrow, die DLR bis zum London City Airport. Und ihr kommt gut zu allen Sehenswürdigkeiten n der Stadt, weil insgesamt drei Linien hier fahren. Neben der DLR und der Elisabeth Line auch noch die Jubilee Line, die beispielsweise in Waterloo Station oder Westminster hält und direkt in die Stadt fährt. An den Tube-Haltestellen gibt es mehrere riesige Shopping-Malls.

Blick aus dem 22. Stock des Novotel im Canary Wharf

Zudem könnt ihr den River Bus nehmen. Die Schiffe halten direkt im Viertel. Ihr könnt von hier bis zur Tower Bridge, Westminster oder sogar bis zur Battersea Power Station fahren. Die River-Busse sind schnell und ihr könnt noch jede Menge Sehenswürdigkeiten von Bord aus sehen. Wirklich empfehlenswert.

Altes Hafengelände

Im Canary Wharf gab es früher zahlreiche Lagerhäuser. Der Name leitet sich vom Handel mit den Kanarischen Inseln ab. 1980 hat hier der letzte Betrieb geschlossen. Die Hafenbecken bleiben erhalten, das macht den Charme des heutigen Hochhaus-Viertels aus. Hier stehen mehrere der höchsten Häuser der Stadt. Zum Beispiel das One Canada Place, nach The Shard der zweithöchste Wolkenkratzer in London. Aus vielen Hotels habt ihr einen tollen Blick auf die Londoner City. Nachts könnt ihr auch die beleuchtete Tower Bridge sehen.

Im näheren Umkreis von Canary Wharf gibt es auch einige Sehenswürdigkeiten: Den Vergnügungspark- und Shopping-Komplex „The O2“. Greenwich mit dem Greenwich Tunnel, dem Observatorium und einem Park, von dem ihr über ganz London schauen könnt. Und die Seilbahn „IFS Cloud Cable Car“, die das benachbarte Royal Dock mit „The O2“ verbindet.

Fans singen in der „Pudding Mill Lane“ – Station in London Abba

Kommentar verfassen