Städtereise nach Rotterdam und Den Haag

Der Palast des Königs in Den Haag

Es muss nicht immer das überlaufene Amsterdam sein: Den Haag und Rotterdam sind auch sehr spannend. Und einen Strandspaziergang gibt es inklusive.

Rotterdam und Den Haag sind inzwischen zusammengewachsen. Doch unterschiedlicher als die beiden können Städte kaum sein. Hier die gediegene Hauptstadt Den Haag mit einer prächtigen Innenstadt, dort das von moderner Architektur geprägte Rotterdam. Doch gerade die Mischung macht eine Städtereise spannend.

Der Binnenhof in Den Haag

Eine Besichtigung der beiden Städte lässt sich an einem Wochenende wunderbar verbinden. Die Innenstädte liegen nur eine halbe Stunde mit dem Auto voneinander entfernt. Noch gemütlicher geht es mit der Straßenbahn, die die Hauptbahnhöfe der beiden Städte verbindet (Linie E).

Den Haag zeichnet sich durch die tollen Altbauten in der ganzen Stadt aus. Man sieht der Stadt an, dass sie die Hauptstadt ist. Das Schloss des Königs befindet sich mitten in der City, das Parlament ist gleich um die Ecke. Es macht einfach Spaß durch die Stadt zu schlendern. Wegen der tollen Architektur, aber auch wegen der vielen Restaurants und kleinen Cafés an Grachten oder in der Stadt. Das Gesamtbild Den Haags ist einfach sehr ansprechend.

Der Strand in Scheveningen

Komischerweise haben die meisten Touristen die Stadt noch nicht entdeckt. Gut so. Sie müssen sich nirgendwo drängeln. Besuchertrauben gibts selten bis nie. Dabei hat die Stadt viel zu bieten: Den Binnenhof mit Parlament, das Mauritshuis mit großer niederländischer Kunst, die Grachten, auf denen Sie Rundfahrten machen können oder auch den meist besuchten Freizeitpark der Niederlande, den Madurodam, eine Miniatur-Land mit nachgebauten Modell-Städten. Hinzu kommt die Lage am Meer. Mit der Straßenbahn sind Sie in wenigen Minuten am breiten Sandstrand von Scheveningen.

Die Erasmusbrücke in Rotterdam

Ein ganz anderes Bild zeigt sich in Rotterdam: Die Stadt wurde im Zweiten Weltkrieg nahezu komplett von deutschen Bomber zerstört und nach dem Krieg wieder aufgebaut. Die Innenstadt gleicht einer Betonwüste mit schrecklichen Bauten der 60er-Jahre. Dazwischen finden sich aber einige Perlen wie die gigantische Markthalle oder die Kubushäuser, 38 Würfel, die auf der Spitze stehen und besichtigt werden können.

Kubushäuser in Rotterdam

Rotterdam hat sich in den vergangenen Jahren zu einer lebendigen Metropole entwickelt. Mit wirklich schönen neuen Gebäuden wie der Erasmusbrücke und stylischen Hochhäusern auf der vorgelagerten Insel Kop van Zuid. An der Brücke starten auch die Rundfahrten durch Europas größten Hafen, der über 40 Kilometer lang ist. Auf der 75-minütigen Fahrt geht’s quer durch den Hafen, vorbei an Containerterminals oder dem alten Passagierschiff SS Rotterdam, das früher nach New York fuhr (Tickets online hier)

Die wichtigsten Highlights der beiden Städte habe ich auch in zwei Top 10 – Listen mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zusammengefasst: „10 Dinge, die Sie in Den Haag unternehmen können“ bzw. „10 Dinge, die Sie in Rotterdam unternehmen können„.

Rotterdam im Colorfulcities-Video:

Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: