14. Juni 2024

Der Canada Place – das ikonische Wahrzeichen von Vancouver

Der Canada Place ist neben der Science World sicherlich das optisch spannendste Gebäude in Vancouver. Es hat gleich mehre Funktionen auf einmal.

Wer mit dem Kreuzfahrtschiff in Vancouver ankommt oder von hier beispielsweise nach Alaska startet, der legt in der Regel am Canada Place an. Ein Multifunktionsgebäude am Burrard Inlet, dem Fjord, an dem Vancouver liegt. Das Gebäude, das wie ein Schiff aussieht, ist Vancouvers Kreuzfahrt-Terminal. Aber eben nicht nur das.

Blick aus dem Seabus auf die Skyline von Vancouver; links in rot: Der Logout, rechts bunt: Canada Place

Zusammen mit dem benachbarten Glas-Gebäude (siehe Bild unten mit Weihnachtsmarkt) wird der Canada Place als Kongress- und Messezentrum genutzt. Außerdem befindet sich im riesigen Gebäude ein Hotel mit 500 Zimmern und die virtuelle Reise „Fly over Canada“, bei der ihr über Kanada und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten hinwegfliegt. Unter bzw. neben dem riesigen Gebäude liegt die Station Waterfront, von der die Skytrains der Expo Line und der Canada Line starten. Auch die Fähre nach North Vancouver geht nur ein paar Meter entfernt los.

Ihr könnt außen auf dem Balkon um das Gebäude rumgehen und habt einen tollen Blick ans andere Ufer nach North Vancouver und auf den Hafen. Und wenn Schiffe festgemacht haben, natürlich auch auf die Schiffe. Am Abend sind die „Segel“ des Gebäudes in unterschiedlichen Farben angestrahlt. Das ist auch gut vom Seabus, der von North Vancouver zur Waterfront Station fährt, zu sehen (siehe Foto oben).

Das Gefäß des Olympischen Feuers zwischen den Buden des Weihnachtsmarktes; dahinter: Kongresszentrum

Auch ein Gang um das benachbarte Glasgebäude lohnt sich. Von hier könnt ihr Wasserflugzeuge starten sehen. Zudem befindet sich auf der Seite des Flughafens das Olympic Cauldron, der Kessel, in dem das Olympische Feuer 2010 gebrannt hat. Jack Poole Place heißt der Ort. Hier findet auch der Weihnachtsmarkt statt.

Der Canada Place ist Anfang der 1980er-Jahre für die Weltausstellung „Expo 86“ gebaut worden. Hier befand sich der kanadische Pavillon. Es wurde vom heutigen König Charles III., dem damaligen Prince Charles, eröffnet. Im Canada Place hat sich bei den Olympischen Spielen und Paralympics 2010 das Pressecenter befunden, im zu Olympia erbauten benachbarten Convention Center war damals das Zentrum für die Fernsehserie- und Radioanstalten untergebracht. Während der Spiele haben in beiden Gebäuden 10.000 Journalisten gearbeitet.

Blick von oben vom Lookout auf Canada Place (links hinter dem Hochhaus)

Kommentar verfassen